icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Enttäuschung für Katzenfans: Video mit Kater als Torwart ist manipuliert – Blogger gibt Fälschung zu

Enttäuschung für Katzenfans: Video mit Kater als Torwart ist manipuliert – Blogger gibt Fälschung zu
Enttäuschung für Katzenfans: Video mit Kater als Torwart ist manipuliert – Blogger gibt Fälschung zu (Symbolbild)
Seit Mitte Mai bewundern Millionen von Menschen rund um den Globus einen Kater, der in einem viralen Clip seine angebliche Begabung als Fußballtorwart unter Beweis stellt. Meownuels Besitzer bekennt sich nun in einem Video, die Aufnahme manipuliert zu haben.

Der Blogger Chris Dixon hat auf YouTube ein Video veröffentlicht, in dem er unter anderem detailliert erklärt, wie er den viralen Clip mit seinem Kater gedreht hat. Die weltweit millionenfach abgespielte Aufnahme zeigt, wie der vierbeinige Torhüter angeblich eine Ballattacke nach der anderen erfolgreich abwehrt.  

Superstar im Katzen-Fußball: Stubentiger beweist Menschen seine Torwart-Begabung (Symbolbild)

Dixon teilte mit, dass der virale Clip Teil einer Reihe von Fakes sei, die er binnen einer Woche gepostet habe. Nach Angaben des Bloggers wollte sein Stubentiger in der Tat gar nicht Fußball spielen. Statt das Fußballtor zu hüten, jagte das Haustier nach einer Katzenangel. Der Blogger zeichnete die besten Sprünge auf und kombinierte sie später mit anderen Videos, in denen er den Ball gegen ein Stativ warf.

Nach Angaben des Bloggers wurde er nach der Veröffentlichung des Fake-Clips von zahlreichen Sendern aus der ganzen Welt angeschrieben. Er erlaubte ihnen zwar, die Aufnahme zu verwenden, räumte aber sofort ein, dass das Video eine Fälschung sei. Das schien aber niemanden zu stören.

In demselben Bekennervideo zeigt Chris Dixon, wie andere manipulierte Videos und Fotos entstanden sind.

Mehr zum ThemaSchöne Bescherung: Kind findet unter Christbaum Adolf Hitlers "Mein Kampf" statt "Minecraft"

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen