icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Krim: Fast 1,5 Millionen Touristen strömen auf Halbinsel nach Lockerung von Corona-Beschränkungen

Krim: Fast 1,5 Millionen Touristen strömen auf Halbinsel nach Lockerung von Corona-Beschränkungen
Ein Strand in Jalta, Krim, Russland, 2. Juli 2020.
Beinahe 1,5 Millionen Touristen reisten im vergangenen Monat auf die russische Halbinsel Krim. Im August wird ein regelrechter Ansturm von Reisenden erwartet, da viele Russen nach dem Corona-Lockdown in diesem Jahr doch noch einen Badeurlaub anstreben.

Nach Angaben von Sergei Aksjonow, dem Gouverneur der Krim, besuchten im Juli 1,432 Millionen Menschen die Halbinsel, nachdem die Region nach den Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus endlich wieder ihren Tourismussektor öffnete. Die meisten Touristen (über 60 Prozent) kamen mit dem Auto oder Bus über die Krimbrücke, etwa ein Drittel mit dem Flugzeug und etwa fünf Prozent mit dem Zug.

Während die Hotels und Unterkünfte auf der Krim im vergangenen Monat zu rund 80 Prozent gebucht waren, wird der August laut Prognosen der lokalen Behörden eine noch heißere Tourismussaison für die Region sein. Der Minister für Kurorte und Tourismus der Krim Wadim Woltschenko erklärte am Samstag:

Im August werden wir 1,8 Millionen Touristen haben. Vielleicht werden es sogar noch mehr sein, wenn man das Buchungsniveau und die Verkehrsströme berücksichtigt.

Er fügte hinzu, dass sowohl die Zahl der Buchungen als auch der Verkehr zugenommen haben, sogar im Vergleich zu den Zeiten vor der Pandemie.

In den vergangenen zwei Jahren florierte der Tourismussektor der Krim, die Halbinsel am Schwarzen Meer verzeichnete bereits in der postsowjetischen Ära Rekordbesucherzahlen. Im Jahr 2018 besuchten 6,8 Millionen Menschen die Region, und im vergangenen Jahr stieg die Zahl auf 7,4 Millionen. Da die Urlaubssaison in diesem Jahr pandemiebedingt mit einer fast dreimonatigen Verspätung begann, rechnet die regionale Regierung damit, dass der Touristenstrom gegenüber dem Jahr 2019 um etwa zehn bis fünfzehn Prozent zurückgehen wird.

Mehr zum Thema - Krim als russisches Staatsgebiet markiert: Estland ruft Schulbuch zurück

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Corona-Pandemie

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen