icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Spiel verloren, Herzen gewonnen: Japanisches Team räumt Umkleide auf und bedankt sich auf Russisch

Spiel verloren, Herzen gewonnen: Japanisches Team räumt Umkleide auf und bedankt sich auf Russisch
Spiel verloren, Herzen gewonnen: Japanische Auswahl räumt Umkleide auf und bedankt sich auf Russisch
Am Montag hat der erbitterte Wettkampf zwischen der japanischen und belgischen Nationalmannschaft im Achtelfinale der Fußball-WM im russischen Rostow am Don stattgefunden – mit dem knappen, aber jedoch faszinierenden Sieg der letzteren. Die Blauen Samurai und ihre Fans gingen vor allem wegen des Maßstabs der Höflichkeit in die Geschichte ein, den sie bei diesem Turnier gesetzt haben - und auch die Niederlage und das WM-Aus hinderten sie nicht daran, ihrem guten Stil zum Ende treu zu bleiben.

Die Generalkoordinatorin der FIFA, Priscilla Janssens, teilte in ihrem Twitter-Account ein Bild aus der Umkleide der japanischen Mannschaft nach dem Ende des Spiels und sprach Worte der Anerkennung aus: "Sie haben ihren Fans im Stadion gedankt, alles aufgeräumt (Ersatzbank und Umkleide) und mit Medien gesprochen. Sie haben sogar einen 'Danke'-Zettel auf Russisch hinterlassen. Was für ein Bespiel für alle Mannschaften!! Unsere Zusammenarbeit ist eine Ehre!" Inzwischen wurde der Tweet aus ungeklärten Gründen gelöscht.

Spiel verloren, Herzen gewonnen: Japanisches Team räumt Umkleide auf und bedankt sich auf Russisch

Traditionell demonstrierten auch die japanischen Fans ihren Reinlichkeitssinn und gute Manieren, indem sie, wie auch nach allen vorherigen Spielen ihrer Mannschaft – unabhängig von deren Ausgang – den Müll an den Tribünen aufsammelten.

Mehr zum Thema - Herzerwärmend: 72-Jähriger beschenkt WM-Besucher mit selbstgestrickten Fußball-Souvenirs

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen