icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Waren es die Saudis? UN fordert Untersuchung zu gehacktem Handy von Amazon-Chef Bezos (Video)

Waren es die Saudis? UN fordert Untersuchung zu gehacktem Handy von Amazon-Chef Bezos (Video)
Jeff Bezos im Gespräch mit Hatice Cengiz, Verlobte des ermordeten Jamal Khashoggi. Der saudische Journalist arbeitete für die Washington Post, die Besoz gehört.
Die Affäre um das angeblich gehackte Telefon von Amazon-Chef Jeff Bezos zieht weite Kreise. Die UN fordern von den USA eine Untersuchung. Laut Berichten geht der Hack auf das Konto Saudi-Arabiens. Kronprinz Mohammed bin Salman soll direkt daran beteiligt gewesen sein.

Mehr zum ThemaHandy von Amazon-Chef Bezos gehackt? Saudi-Arabien weist Vorwürfe als "absurd" zurück

Das eigentliche Ziel der Aktion könnte die Washington Post gewesen sein, die sich in Bezos' Besitz befindet. Dort arbeitete der von saudischen Agenten ermordete Journalist Jamal Khashoggi. Das saudische Königshaus sprach diesbezüglich stets von einer "nicht genehmigten Operation". Die Affäre um Bezos Telefon hat das Potential, dieses Narrativ Lügen zu strafen.

Mehr zum Thema - Twitter-Mitarbeiter sollen im Auftrag des saudischen Königshauses spioniert haben 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen