icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Putin zum Mueller-Bericht: "Völliger Unsinn" - Ausdruck der Krise im politischen System der USA

Putin zum Mueller-Bericht: "Völliger Unsinn" - Ausdruck der Krise im politischen System der USA
Erstmals äußerte sich Wladimir Putin zum Mueller-Bericht.
Erstmals äußerte sich der russische Präsident zu dem Bericht des US-Sonderermittlers Robert Mueller. Nach langen Ermittlungen und der medialen Aufmerksamkeit konnte dieser keine Hinweise finden, dass Trump während seines Wahlkampfes mit Russland konspirierte.

Die Mehrheit der US-Wähler in den Vereinigten Staaten akzeptiert den Bericht des US-Sonderermittlers Robert Mueller. Dessen Ermittlungen liefen ins Leere. Eine Verschwörung zwischen Trump und Moskau konnte nicht bewiesen werden. Dabei hatten US-Medien genau darauf gesetzt, daran gut verdient, und sie schienen sich sicher, dass es zu einem Skandal kommen werde. 

Der russische Präsident Wladimir Putin sagte über die Ermittlungen zum sogenannten "Russiagate":

Das ist völliger Unsinn, der sich nur an ein inländisches Publikum (in den USA) richtete. Solche Angriffe auf Trump sind Elemente einer Krise im politischen System der USA.

Putin sieht dies als Beweis einer offensichtlichen Kluft zwischen den US-Eliten und der Bevölkerung. Diese stellten die Interessen der Partei voran und ignorierten die Belange der Gesellschaft. Er wies darauf hin, dass seine Regierung von Anfang an gesagt habe, dass die "berüchtigte Kommission von Herrn Mueller nichts finden wird":

Wir wussten es besser als jeder andere – Russland hat sich nie in eine US-Wahl eingemischt. Es gab keine Absprachen zwischen Trump und Russland, die Mueller (hätte aufdecken können).

Vor zwei Wochen wurde eine vierseitige Zusammenfassung des Berichts öffentlich. Nun fordern Demokraten und einige Republikaner von Mueller, vor dem Kongress über seinen Bericht am 2. Mai auszusagen, sowie Zugang zu den kompletten Ergebnissen. Der Gesamtbericht umfasst 400 Seiten. Die Demokraten wittern hier weiterhin Enthüllungen, die US-Präsident Donald Trump diskreditieren.

Mehr zum ThemaBriten statt Russen: 47 Prozent der US-amerikanischen Wähler glauben nun an ein "Hillary-Gate"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen