icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Bilder wie vom IS" - Festnahme französischer Schüler durch Polizei sorgt für Entsetzen (Videos)

"Bilder wie vom IS" - Festnahme französischer Schüler durch Polizei sorgt für Entsetzen (Videos)
Videos, die französische Sekundarschüler reihenweise auf den Knien und mit Händen auf dem Kopf zeigen, haben online eine Welle der Kritik ausgelöst. Einige andere müssen an einer Mauer knien, bewacht durch Polizisten, mit Schlagstöcken bewaffnet und in voller Kampfmontur.

Das Filmmaterial zeigt eine Situation, in der Beamte am Donnerstag in Mantes-la-Jolie in Nordmittelfrankreich Schüler festhalten, die gegen die Bildungsreform demonstrieren. Die Mehrzahl von ihnen sind offenbar Jugendliche lokaler Oberschulen.

Das Video, das am Donnerstagabend von der Twitter-Gruppe Violences Policières (Polizeigewalt) veröffentlicht wurde, erntete Tausende von Retweets und wütende Kommentare. Einige sagten, dass das Ganze wie die "Hinrichtung von Kindern durch ein Erschießungskommando" anmutet.

Mehr zum Thema - Frankreich: Auch Schüler und Studenten bringen Wut und Protest auf die Straßen

Die unbewaffneten Jugendlichen auf Knien, meist mit Rucksäcken, bildeten einen scharfen Kontrast zu den schwer bewaffneten Polizeibeamten. "Für mich ist das, was in den Bildern passiert, unerträglich, unabhängig vom Kontext", bemerkte eine Person.

Empörte Nutzer in den sozialen Medien beschuldigten die Beamten der "unmenschlichen Behandlung". "Nächster Schritt: die Guillotine?" fragte sich ein anderer Twitter-Nutzer.

Nach den Zusammenstößen am Donnerstag wurden nach Angaben von Beamten insgesamt 153 Personen, hauptsächlich Schüler, in Mantes-la-Jolie verhaftet. Die Situation war auch in der Nähe vieler anderer Oberschulen im ganzen Land angespannt, wobei Demonstranten Molotow-Cocktails und Glasflaschen auf Polizisten warfen. Die Polizei griff zu Tränengas, um randalierende Jugendliche zu vertreiben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen