icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Vier Todesopfer bei mutmaßlich israelischen Angriff auf Syrien

Vier Todesopfer bei mutmaßlich israelischen Angriff auf Syrien
Aufnahme aus dem syrischen Fernsehsender SANA zeigt den Abschuss einer Boden-Luft-Rakete durch das syrische Militär in Homs.
Syrische Luftabwehrsysteme haben auf Raketenangriffe in der Nähe von Damaskus und Homs reagiert, berichtete die syrische Nachrichtenagentur SANA. Syrische Militärquellen erklärten, dass eine Reihe von "feindlichen Zielen" abgefangen wurde.

Mindestens vier Menschen, darunter ein Kleinkind, starben bei den Luftangriffen in Damaskus, so das staatliche Fernsehen. Zudem soll es 21 weitere Verletzte gegeben haben. Unter diesen soll sich auch ein ein Monate altes Mädchen befinden, das Verbrennungen und Gesichtswunden erlitten hat. Neben den menschlichen Opfern kam es auch zu Schäden an Wohngebäuden.

Libanesische Jugendliche laufen an einer Raketenattrappe der Hisbollah vorbei, die auf dem 2006 zerstörten und von Israel und seiner Vasallenarmee SLA während der Besatzungszeit betriebenen Foltergefängnis von Khiam errichtet wurde.

Die Raketen wurden aus dem libanesischen Luftraum abgefeuert, wo israelische Flugzeuge gesichtet wurden, die während des Vorfalls Tiefflüge machten, wie regionale Medien übereinstimmend berichteten.

Zu den Zielen gehörten vermutlich der Militärflughafen Mezzeh bei Damaskus sowie die nahe gelegenen Städte Jamraya, Sahnaya und Daraya. Ein weiteres Ziel soll sich in der Provinz Homs, nahe der libanesischen Grenze, befunden haben.

Mehr zum Thema - Mutmaßlich israelische Raketenangriffe auf Syrien töten vier Menschen 

Israel hat in der Vergangenheit wiederholt grenzüberschreitende völkerrechtswidrige Überfälle auf Syrien durchgeführt, dies aber selten zugegeben. Die israelische Regierung muss sich zu dem jüngsten Vorfall noch äußern. In den letzten Wochen bestätigte Israel jedoch, dass mehrere syrische Armeeeinrichtungen angegriffen wurden als Vergeltung für grenzüberschreitende Spannungen um die von Israel besetzten Golanhöhen.

Damaskus hat die Vereinten Nationen mehrmals aufgefordert, diese eklatanten Souveränitätsverletzungen durch Israel zu beenden. Die syrische Regierung ist der Ansicht, dass israelische Angriffe den Kampfgeist der verbleibenden Terroristen im Land nur verstärken.

Mehr zum Thema - Ex-Mossad Chef: "Israel will keinen Frieden" 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen