icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Iranischer Elitekommandeur: Im Falle eines Krieges werden wir alles zerstören, was Trump besitzt

Iranischer Elitekommandeur: Im Falle eines Krieges werden wir alles zerstören, was Trump besitzt
Der Kommandeur der iranischen Eliteeinheit al-Quds hat US-Präsident Donald Trump gewarnt, dass dieser alles verlieren wird, was er besitzt, wenn er es wagt, Krieg gegen den Iran zu führen. Zudem kritisierte der Generalmajor die US-Präsenz im Roten Meer.

Ein Krieg mit dem Iran "wird alles zerstören, was Sie besitzen", warnte Generalmajor Qassem Soleimani den US-Präsidenten Donald Trump in einer Rede am Donnerstag. Dies berichtet der iranische Fernsehsender Al-Alam. Zudem betonte er, dass das Rote Meer mit einer US-Militärpräsenz nicht mehr als sicherer Transportweg einzuschätzen sei.

Mehr zum Thema - Exklusiv-Interview: USA wollen Iran durch Proteste und bewaffnete Unruhen von innen brechen

Soleimani warnte Trump in diesem Zusammenhang auch vor weiteren "öffentlichen verbalen Ausbrüchen" gegen Teheran:

Sie sollten verstehen, was es bedeutet, wenn Sie das iranische Volk und unseren Präsidenten weiterhin beleidigen.

"Als Soldat ist es meine Pflicht, auf Trumps Drohungen zu reagieren. Wenn er die Sprache der Bedrohung benutzen will, sollte er mit mir sprechen, nicht mit dem Präsidenten Hassan Rouhani", fügte Generalmajor Qassem Soleimani in der zentraliranischen Stadt Hamedan hinzu.

Mehr zum Thema - Iranischer Journalist gegenüber RT: USA werden mit Blockade von Irans Ölexporten scheitern

"Das Rote Meer, das sicher war, ist mit der US-amerikanischen Präsenz nicht mehr sicher. US-Präsident Donald Trump sollte wissen, dass wir eine Nation des Märtyrertums sind und dass wir ihn erwarten", warnte Qassem Soleimani mit Blick auf den schwelenden Jemen-Krieg, wo die USA den Krieg Saudi-Arabiens gegen die Huthis unterstützen.

Soleimanis Kommentar kommt als Reaktion auf eine Drohung Washingtons, die iranischen Öllieferungen weltweit zu sanktionieren oder zu blockieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen