Oberkommandeur der US-Armee in Europa auf "Truppenbesuch" in der Ukraine

Oberkommandeur der US-Armee in Europa auf “Truppenbesuch” in der Ukraine
Oberkommandeur der US-Armee in Europa auf “Truppenbesuch” in der Ukraine
Eine US-Militärdelegation angeführt vom Oberkommandeur der US-Armee in Europa, General Frederick ‘Ben’ Hodges, wird militärische Trainingszentren in der Ukraine besuchen. Seit April trainieren US-Eliteeinheiten dort die ukrainische Nationalgarde. Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow warf den USA diesbezüglich vor: "Es [die Kampfausbildung durch US-Fallschirmjäger] geschieht nicht auf dem Jarowiw Übungsgelände bei Lemberg, wie es das ukrainische Fernsehen berichtet, sondern direkt in der Kampfzone bei Mariupol und Sewerodonetzk."

"Eine US-Delegation wird das Internationale Zentrum für Friedenssicherung und Sicherheit [International Peacekeeping and Security Center] (IPSC) in der Akademie für Bodentruppen, benannt nach Hetman Petro Sahaidachny, besuchen."
So die Pressesprecherin des ukrainischen Verteidigungsministeriums Viktoria Kushnir gegenüber Journalisten.

Die USA verlegen 600 Fallschirmspringer in die bürgerkriegsgeschüttelte Ukraine

Das IPSC wurde auf einem ehemaligen Sowjet-Militärgelände in der Nähe der Stadt Jaworiw in der Lemberg Region errichtet, nur wenige Kilometer von der polnischen Grenze entfernt. Der Truppenübungsplatz Jaworiw ist mit seinen 40.000 Quadratkilometern der größte militärische Schießübungsplatz in Europa. Im September 2014 wurden dort große internationale Militärübungen durchgeführt, bei denen 1.300 Soldaten aus 15 Ländern, unter anderem aus den USA, Kanada, Deutschland und Großbritannien.

Fallschirmjäger der US-amerikanischen 173. Luftlandebrigade mit Sitz in Vincenza, Italien, kam Mitte April nach Jaworiw um ukrainische Regierungstruppen zu trainieren. Berichten zufolge befinden sich 290 amerikanische Ausbilder in Jaworiw.

Die gemeinsamen Übungen wurden vom ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko und dem US-Vizepräsidenten Joe Biden im März beschlossen. Das Training der US-Fallschirmjäger soll 24 Wochen dauern und ca. 900 Soldaten aus diversen Einheiten der ukrainischen Nationalgarde umfassen.

Quelle: Screenshot Hromadske.TV

Das russische Außenministerium warnte im April, dass die Entsendung US-amerikanischer Militärausbilder in die Ukraine in Wirklichkeit das Minsker Friedensabkommen zwischen Kiew und den Kämpfern in der Donbass-Region der Ostukraine untergräbt.

"Damit stellt sich die Frage: Verstehen sie wirklich über wen wir da reden? Denn das sind die gleichen ukrainischen Ultra-Nationalisten aus Freiwilligenbatallionen, die Nazi-Symbole trugen und sich mit dem Blut von Frauen, Kindern und Alten besudelt haben, während der Vergeltungsschläge im Donbass," sagte damals der Sprecher des russischen Ministeriums Aleksander Lukschewich.
Quelle: DVIDSHUB/CC BY 2.0

Obwohl das US-amerikanische Militär darauf bestand, dass seine Soldaten im ukrainischen Übungsgelände verbleiben sollten, wurde Ende April berichtet, dass US-amerikanische Ausbilder im Kriegsgebiet der Ostukraine gesehen wurden.

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Generalmajor Igor Konaschenkow bezichtigte die US-Truppen, reale Operationen in Städten durchzuführen:

"Es geschieht nicht auf dem Jarowiw Übungsgelände bei Lemberg, wie es das ukrainische Fernsehen berichtete, sondern direkt in der Kampfzone bei Mariupol, Sewerodonetzk, Artjomovsk und Wolnowakha", sagte Konaschenkow.
Ukrainische Truppen werden dieses Jahr vorraussichtlich in elf internationalen Militärübungen teilnehmen. Eine der Übungen, die den Kiewer Truppen die NATO-Standards näherbringen soll, die US-ukrainisch "Rapid Trident", soll ebenfalls auf dem Jaworiw Truppenübungsplatz stattfinden.