Mega-Investition: China plant 78 Milliarden US-Dollar schweres staatliches Erdgas-Unternehmen

Mega-Investition: China plant 78 Milliarden US-Dollar schweres staatliches Erdgas-Unternehmen
Zusammen mit dem massiven Schritt, immer mehr Privat- und Industriekunden von Kohle auf Gas umzustellen, strebt China eine Überarbeitung des Eigentums an seinem riesigen Gasleitungsnetz an.

Diese Umstrukturierung würde Dritten den Zugang zu den Gaspipelines ermöglichen und Peking bei seinen Bemühungen helfen, den Kohleverbrauch durch den Umstieg auf Erdgas zu senken, was die Umweltverschmutzung verringern sollte.

Seit einigen Jahren untersucht China die Zusammenlegung der Öl- und Gaspipeline-Vermögenswerte von drei seiner staatlichen Energieriesen: China National Petroleum Corporation (CNPC), China Petrochemical Corporation (Sinopec) und China National Offshore Oil Corporation (CNOOC).

Nun zielen die Regulierungsbehörden darauf ab, vor dem Winter eine Entscheidung zu verkünden, um die Pipeline-Vermögenswerte der drei Firmen, die geschätzt ungefähr 78 Milliarden US-Dollar schwer sind, zu vermischen, berichteteBloomberg mit Verweis auf Personen, denen die Pläne bekannt seien.

Analysten von Sanford C. Bernstein & Co. schätzen die Länge des chinesischen Gasleitungsnetzes auf 70.000 Kilometer. Die drei staatlichen Energieriesen sollen 66.000 Kilometer davon besitzen.

Der börsennotierte Arm von CNPC und größte Gasproduzent und Importeur des Landes, PetroChina, besitzt nach Angaben des "Sanford C. Bernstein & Co."-Analysten Neil Beveridge rund 70 Prozent des Gasleitungsnetzes.

Die chinesische Regierung und ihre Aufsichtsbehörden planen, dass sowohl staatliche als auch private Fonds Kapital in den neuen Gaspipeline-Riesen investieren, um den gemeinsamen Anteil der drei Energieriesen auf rund 50 Prozent zu senken, so Bloombergs Quellen, die erklärten, dass auch ein Börsengang (IPO) in Erwägung gezogen wird.

Noch ist nichts abgeschlossen und die Pläne könnten sich ändern, aber die Schaffung eines Gaspipeline-Riesen wäre eine grundlegende Überarbeitung des chinesischen Gasmarktes, da er das Gasnetz auch für andere Anbieter neben den derzeitigen Eigentümern der Pipelines öffnen würde. Der so genannte Drittzugang könnte kleineren Gasproduzenten helfen, verfügbare Kapazitäten auf dem Leitungsnetz zu erwerben. Derzeit ist es für unabhängige Produzenten schwierig, Zugang zu dem Netz ihrer riesigen staatlichen Konkurrenten zu erhalten.

Große Industrieanlagen und städtische Gasverteilungsnetze können derzeit nur Gas von dem Gaslieferanten kaufen, dem die Pipeline gehört, so Lu Wang, ein in Hongkong ansässiger Bloomberg-Intelligence-Analyst.

Wenn Gaspipeline-Vermögenswerte von den staatlichen Giganten getrennt werden könnten, dann "wird das gesamte Gas gleich behandelt", meint Lu.

Wenn man sich jeden liberalisierten Gasmarkt ansieht, gibt es eine klare Trennung von Pipeline-Besitz und Gasversorgung", erklärte Beveridge gegenüber Bloomberg.

Eine Pipeline-Reform wird zum Schlüssel.

Nachdem China im vergangenen Monat Pläne zur Harmonisierung der Gaspreise für Wohn- und Industrieanlagen angekündigt hatte, wäre die Überarbeitung des Pipeline-Besitzes ein weiterer Schritt zu einem liberalisierten Markt. Im Rahmen der Reform werden die Gaspreise bis Juni 2019 schrittweise um 20 Prozent steigen - ein erster Anstieg der Preise für Wohnimmobilien seit acht Jahren. Es wird erwartet, dass die inländische Erdgasproduktion und die Gasimporte gefördert werden, da die derzeitigen Preise für Wohnimmobilien niedriger sind als die Kosten für inländische und importierte Gaslieferungen.

Die Beschaffungskosten für LNG auf dem internationalen Markt sind in diesem Jahr anhaltend hoch, was bedeutet, dass der Versand von importiertem LNG an nachgeschaltete Privatkunden derzeit ein verlustbringendes Geschäft ist",

sagte ein Gasverteiler in Südchina gegenüber Platts.

Die chinesischen Behörden diskutieren seit mindestens 2014 über die Überarbeitung des Gaspipeline-Eigentums, doch sie könnten nun kurz davor stehen, in diesem Jahr die Pläne zur Schaffung eines Pipeline-Giganten im Rahmen einer großen Gasmarktreform bekannt zu geben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen