icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Eisenbahn-Großprojekt soll arabische Golfstaaten verbinden - und Russland könnte es bauen

Eisenbahn-Großprojekt soll arabische Golfstaaten verbinden - und Russland könnte es bauen
Die staatliche Russische Eisenbahngesellschaft ist an der Option interessiert, die Trans-Arabische Eisenbahn zu bauen. Saudi-Arabien ist Schirmherr über das gigantische Projekt, das die Golfstaaten durch eine 2.100 Kilometer lange Bahnstrecke verbinden soll.

Saudi-Arabien hat ein Programm zur weiteren Entwicklung der Infrastruktur bis 2030 bewilligt. Dieses enthält auch eine Eisenbahnkomponente und das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Saudi-Arabiens bereitet derzeit eine Ausschreibung für die Umsetzung dieses Projekts vor. Ein Berater wurde ausgewählt. Wir erhielten eine Anfrage hinsichtlich des Leistungsumfangs unseres Unternehmens und seiner Vertragsbedingungen",

sagte der erste stellvertretende Geschäftsführer der russischen Eisenbahn, Alexander Mischarin, gegenüber der Nachrichtenagentur TASS.

General Joseph Votel, Leiter des US Central Command (CENTCOM)

Eines der Projekte, um die es geht, ist dabei die Trans-Arabische Eisenbahn, die durch Saudi-Arabien gebaut werden soll. Das ehrgeizige Projekt der Golfstaaten, bekannt als GCC Rail Network, soll bis 2021 Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), den Oman, Bahrain, Kuwait und Katar auf einer 2.100 Kilometer langen Eisenbahnstrecke verbinden.

Der Infrastrukturminister der VAE, Abdullah Belhaif al-Nuaimi, erklärte im Oktober, dass das Projekt trotz eines regionalen Streits, der die Beziehungen zwischen einigen dieser Länder belastet, bis 2021 in Betrieb gehen könnte. Die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien und Bahrain hatten vor einem Jahr die Beziehungen zu Katar einschließlich der Verkehrsverbindungen unterbrochen, nachdem sie ihren Nachbarn beschuldigt hatten, den Terrorismus zu unterstützen. Kuwait und der Oman blieben in diesem Konflikt neutral. Das große Infrastrukturprojekt soll darunter jedoch nicht leiden:

Das ist immer noch das Datum. Es geht vorwärts. Wir haben immer noch kleine Probleme hier und da, aber das Projekt geht hoffnungsvoll weiter",

sagte al-Nuaimi. Die VAE hatten das Projekt 2016 ausgesetzt, während der Oman erklärte, sich auf sein inländisches Schienennetz konzentrieren zu wollen. Die VAE gaben nicht an, ob der Bau wieder aufgenommen wurde.

Mehr zum Thema - Putin: Russland und China knacken dieses Jahr Handelsvolumen von 100 Milliarden US-Dollar

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen