Putin: Russland und China knacken dieses Jahr Handelsvolumen von 100 Milliarden US-Dollar

Putin: Russland und China knacken dieses Jahr Handelsvolumen von 100 Milliarden US-Dollar
Der Handel zwischen Moskau und Peking ist in diesem Jahr um 31 Prozent gewachsen und könnte damit das gesetzte 100-Milliarden-Dollar-Ziel erreichen, hat der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Chinas Präsident Xi Jinping in Peking gesagt.

Die Energiekooperation ist laut Putin der Schlüsselsektor der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern. "Russland bleibt der größte Brennstofflieferant für den chinesischen Markt. Im vergangenen Jahr haben wir mehr als 50 Millionen Tonnen Öl geliefert. Bis April stieg diese Zahl um weitere 26 Prozent", sagte der russische Präsident.

Die Arbeiten am Bau der sogenannten Ostroute von Russland nach China liegen im Zeitplan. Unternehmen aus beiden Ländern beteiligen sich unterdessen am Bau der russischen LNG-Anlage in Jamal, fügte Putin hinzu.

Auch im Kernenergiesektor knüpfen die Länder Verbindungen. "Russland und China haben gerade ein Abkommen über den Bau von zwei weiteren Blöcken und des Kernkraftwerks Tianwan in China durch Rosatom unterzeichnet. Russland wird auch einen brandneuen Kernenergie-Standort in China bauen", sagte er.

Putin betonte die Vorteile des russischen Know-hows für China und wies auf die Errichtung eines Schnellneutronenreaktors hin, der im Land gebaut werden soll. Neutronenreaktoren können die Gesamttoxizität von Atommüll reduzieren und die Lebensdauer des Abfalls drastisch reduzieren. "Wir haben diese Art der Zusammenarbeit mit keinem anderen Land. Wir sprechen von sensiblen und einzigartigen Technologien, die von russischen Wissenschaftlern entwickelt wurden", fügte das russische Staatsoberhaupt hinzu.

Der chinesische Präsident Xi Jinping stellte fest, dass die Handels- und Entwicklungsbeziehungen zwischen Russland sowie China zunehmen und dass während des Besuchs Putins eine Reihe von Verträgen unterzeichnet wurden.

"China ist Russlands größter Handelspartner. Wir fördern Projekte in den Bereichen Investitionen, Energie, Verkehrsinfrastruktur, Luft- und Raumfahrt und Flugzeugbau", unterstrich der chinesische Präsident.

Taiwanesische Soldaten nehmen an den Han-Kuang-Manövern teil, Ching Chuan Kang Air Base in Taichung, Taiwan, 7. Juni 2018.

Die Länder arbeiten außerdem gemeinsam an der Initiative "Neue Seidenstraße", die China ökonomisch an Europa anbinden soll, äußerte Xi. Moskau und Peking haben auch greifbare Ergebnisse in der Zusammenarbeit innerhalb der von Russland angeführten Eurasischen Wirtschaftsunion erzielt, die mehrere Abkommen mit China unterzeichnet hat, fügte er optimistisch hinzu.

Die beiden Staats- und Regierungschefs sagten, dass Moskau und Peking sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit in der Infrastruktur konzentrieren. China ist an der Entwicklung der russischen Nordseeroute sowie der Transsibirischen und der Baikal-Amur-Eisenbahn interessiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen