icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

IATA: Flugverkehr wird erst 2023 zu Vor-Pandemie-Niveau zurückkehren

IATA: Flugverkehr wird erst 2023 zu Vor-Pandemie-Niveau zurückkehren
Online-Werbung der Fluggesellschaft Ryanair
Die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung weist darauf hin, dass der internationale Flugverkehr erst im Jahr 2023 das Vor-Pandemie-Niveau erreichen könnte. Der Wirtschaftsverband forderte die Staaten auf, die pandemiebedingten Sperren stufenweise aufzuheben.

Die Nachfrage nach Flugreisen ist in Europa und den Vereinigten Staaten seit Beginn der COVID-19-Krise um mehr als 90 Prozent eingebrochen, so die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung IATA.

Symbolbild: Passagiere am Flughafen Santiago de Chile

Der Wirtschaftsverband warnte davor, dass der Passagierverkehr vor dem Jahr 2023 das Vorkrisenniveau nicht erreichen wird. Die Markterholung werde noch langsamer verlaufen, falls die Blockaden und Reisebeschränkungen verlängert würden. Alexandre de Juniac, Generaldirektor und CEO der IATA, sagte gegenüber CNBC:

Wir fordern die Regierungen auf, schrittweise vorzugehen, um die Branche wieder in Gang zu bringen, das Fliegen wieder zu ermöglichen.

Er weckte die Hoffnung, dass bis Sommer einige Flüge wieder aufgenommen würden.

Seiner Meinung nach ist es das Ziel, Inlandsmärkte, die regionalen oder kontinentalen Märkte – wie Europa, Nordamerika oder den asiatisch-pazifischen Raum – bis zum dritten Quartal 2020 und die interkontinentalen Märkte im Herbst zu öffnen. De Juniac fügte hinzu:

Für den Sommer hoffen wir also, dass es wieder Flüge innerhalb Europas geben wird. Wie ich hoffe, zu attraktiven Preisen und mit sehr sicheren Kontrollen.

Er wies jedoch darauf hin, dass dies nicht möglich sein wird, falls die Regierungen obligatorische 14-tägige Quarantänezeiten für Reisende bei der Ankunft einführen:

Wir plädieren gemeinsam mit den Regierungen dafür, keine Quarantänemaßnahmen einzuführen, die Menschen, die irgendwo ankommen, zwei Wochen lang festhalten. Wir denken, dass es nutzlos ist, vorausgesetzt, wir haben die Gesundheits- und Hygienekontrollen eingeführt, die wir mit den Regierungen diskutieren.

Der IATA-Geschäftsführer sagte auch, dass Quarantänezeiten nicht notwendig seien, solange Fluggesellschaften und Flughäfen strenge Hygiene- und Überwachungspraktiken einhalten würden.

Flugzeuge der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa parken am 23. März 2020 auf einer gesperrten Start- und Landebahn des Frankfurter Flughafens, während der Coronavirus-Pandemie

Ist es möglich, ein Flugzeug voll und ohne Kontaminationsrisiko zu haben? Unsere Antwort ist ja, vorausgesetzt, dass wir unmittelbar vor dem Flug Kontroll- und Hygieneprozesse für die Passagiere einführen. Durch die Forderung nach Temperaturkontrolle, durch die Pflicht, eine Maske zu tragen, durch die ordnungsgemäße Reinigung und Desinfektion der Flugzeuge, durch die Beschränkung der Verteilung von Lebensmitteln auf vorverpackte Lebensmittel, durch die Beschränkung des Handgepäcks auf ein Gepäckstück, um Ansammlungen beim Ein- und Aussteigevorgang zu vermeiden.

Viele Länder, darunter Australien, Neuseeland, China, Spanien und möglicherweise Großbritannien, verlangen von internationalen Reisenden bei ihrer Ankunft eine zweiwöchige Quarantäne, die unterschiedlich durchgesetzt werden. Hongkong hat staatlich überwachte Armbänder für eine Verfolgung ausgegeben. Ankommende müssen diese tragen, um sicherzustellen, dass sie ihren Quarantänebereich nicht verlassen.

Internationale Fluggesellschaften, die aufgrund des weltweiten Flugverbots beispiellose Verluste erlitten, reagieren verzweifelt und wollen die Flüge wieder aufnehmen. United Airlines strebt an, europäische und chinesische Flughäfen im Juni anzufliegen. Die Billigfluggesellschaft Ryanair plant, 40 Prozent ihrer Flüge bis zum 1. Juli durchzuführen. Dubais Flaggschiff Emirates Airline wird ab dem 21. Mai neun abgehende Strecken wieder aufnehmen und die Billigfluggesellschaft Wizz Air will ab dem 16. Juni Strecken vom Londoner Flughafen Luton aus bedienen. Lufthansa plant für Juni ebenfalls eine Erweiterung des Angebots.

Mehr zum Thema - Russische Luftfahrtindustrie erhält Staatshilfe wegen pandemiebedingter Ausfälle

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen