icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Mondlandung in Perm": Russen beschweren sich mit Satirevideo über unwegsame Autostraße

"Mondlandung in Perm": Russen beschweren sich mit Satirevideo über unwegsame Autostraße
"Mondlandung in Perm": Russen beschweren sich mit Satirevideo über unwegsame Autostraße (Archivbild)
Wenn alle Mittel erschöpft sind, bleibt nur die Satire. Einwohner der russischen Stadt Perm haben sich lange über eine unwegsame Autostraße beschwert. Da die Stadtverwaltung den Klagen kein Gehör schenkte, stellten die Bürger am Problemort eine Mondlandung nach.

Laut einem russischen Sprichwort sind Dummköpfe und schlechte Straßen die größten Probleme des Landes. Einwohner von Perm haben nichts unversucht gelassen, um die Stadtverwaltung zur Reparatur einer Autostraße zu zwingen, die mit ihren zahlreichen tiefen Dellen einer Mondlandschaft gleicht. Da die Beamten den Beschwerden kein Gehör schenkten, griffen die empörten Bürger auf Satire zurück.

Ein Mann verkleidete seine sechsjährige Nichte als Astronautin, nahm seine Videokamera und stellte an dem Problemort eine Mondlandung nach. Das Video untermalte er mit Funksprüchen auf Englisch, die offenbar während einer US-amerikanischen Mondmission aufgezeichnet worden waren. Nach der Veröffentlichung im populären sozialen Netzwerk VKontakte landete der Videoclip einen Hit und wurde von vielen russischen Medien aufgegriffen.

Auf das Satirevideo wurde letztendlich sogar die Stadtverwaltung aufmerksam. Die Beamten versprachen den Ortsansässigen eine gründliche Renovierung der Straße. Die erste Etappe der Reparaturarbeiten sollte demnach bereits im April beginnen.

Mehr zum ThemaVideo ohne Happy End: Ein Tag aus dem Leben einer Straßenbarriere in Russland

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen