icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Putin: Russland hat Rivalen mit präzisen Hyperschallwaffen übertroffen - weitere in wenigen Monaten

Putin: Russland hat Rivalen mit präzisen Hyperschallwaffen übertroffen - weitere in wenigen Monaten
Eine Computeranimation stellt den Hyperschallgleiter dar. Das genaue Aussehen ist noch geheim.
Die neuen Hyperschall-Gleitflug-Gefechtsköpfe des Typs Avangard stehen nur noch wenige Monate vor ihrem Einsatz beim Militär, sagte der russische Präsident Wladimir Putin und fügte hinzu, dass Russland das erste Land der Welt sei, das die bahnbrechende Technologie entwickelt hat.

Ein Hyperschall-Gleiter ist eine Art Geschoss, das in der oberen Atmosphäre mit Geschwindigkeiten jenseits von Mach 5 fliegen und manövrieren kann. Dies macht es schwieriger, sie abzufangen – besonders im Vergleich zu gewöhnlichen Gefechtsköpfen, die sich dem Ziel über eine vorhersehbare ballistische Flugbahn nähern. Die von Russland entwickelte Variante des Systems heißt Avangard und wird in wenigen Monaten zum Einsatz im Militärdienst bereit sein, so Putin.

"Als Reaktion auf die Entwicklung von Raketenabwehrsystemen durch die USA verbessern wir unsere Angriffsmöglichkeiten. Einige sind bereits in Betrieb, andere werden bald eingesetzt", erklärte er während des diesjährigen Waldai-Disskussionsklubs in Sotschi. Die Avangard-Stationierung wird "innerhalb weniger Monate" erfolgen, sagte Putin.

Das Fliegen mit Hyperschallgeschwindigkeit stellt die Materialwissenschaften und den Maschinenbau aufgrund der hohen Temperaturen und des Drucks, die den Flugkörper beeinflussen, vor eine Reihe von Herausforderungen. Russland hat seine Technologien eingesetzt, um einen Hyperschall-Marschflugkörper namens Kinzhal zu entwickeln, der bereits beim Militär im Einsatz ist. Es wird angenommen, dass es sich um eine Gegenmaßnahme zu den Flugzeugträgergruppen handelt – dem Rückgrat der USA, wenn es darum geht, weltweit militärische Macht zu demonstrieren. Laut Putin ist Russland anderen Nationen in Bezug auf hypersonische Waffen voraus.

"Wir wissen es mit Sicherheit, es ist eine offensichtliche Tatsache und unsere Kollegen realisieren es, dass wir in diesem Bereich alle unsere Wettbewerber übertroffen haben. Niemand hat präzise hypersonische Waffen. Einige planen, ihre in 18 bis 24 Monaten zu testen. Wir haben sie bereits im Einsatz", sagte er.

Putin: Russland hat Rivalen mit präzisen Hyperschallwaffen übertroffen - weitere in wenigen Monaten
Test einer Sarmat Interkontinentalrakete
380 Kilometer Reichweite – neue Langstreckenrakete für S-400-Flugabwehrsystem in den Dienst gestellt
(Archivbild: S-400-Lenkwaffenträger beziehen Stellung in der Primorje-Region im Fernen Osten Russlands)

Avangard und Kinzhal waren zwei von mehreren fortschrittlichen Waffensystemen, die Putin im März präsentierte. Die Präsentation gilt als Reaktion Russlands auf das Versäumnis der USA, Bedenken auszuräumen, dass die Entwicklung von ABM-Technologien durch Washington die atomare Abschreckung Russlands untergräbt. Ein weiteres war der Sarmat ICBM (interkontinentaler ballistischer Flugkörper), der kurz vor dem Einsatz steht und als erster Träger für Avangard-Sprengköpfe dienen soll.

Andere futuristische Waffensysteme, von denen Putin sagte, dass sie sich in der Entwicklung befinden, beinhalten einen nuklearbetriebenen Marschflugkörper und eine nuklearbetriebene Unterwasserdrohne, die beide auf einem miniaturisierten Kernreaktor basieren. Der russische Präsident sagte auch, dass an einem Kampflaser gearbeitet wird, obwohl noch nicht geklärt ist, welche Rolle er erfüllen soll.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen