icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russlands Ferner Osten zieht fast ein Drittel aller nationalen Investitionen an

Russlands Ferner Osten zieht fast ein Drittel aller nationalen Investitionen an
Die Sonderwirtschaftszone und die Präferenzen im russischen Fernen Osten haben das Interesse ausländischer Investoren an der Region gestärkt, die 30 Prozent aller Investitionen in Russland ausmachen, so der stellvertretende Ministerpräsident Juri Trutnew.

Wir begannen mit Veränderungen im Investitionsklima. [...] Im Moment bekommt ein Bewohner aus Fernost sechsmal mehr Investitionen als der Durchschnitt in ganz Russland",

sagte er beim Sankt Petersburger Wirtschaftsforum (SPIEF).

Das Geschäftsviertel der Stadt Moskau –

Trutnew erklärte, dass das Anziehen von Investitionen sehr wichtig sei, weil neue Unternehmen wachsen und die Menschen in der Lage sein sollten, zu arbeiten und Geld zu verdienen.

18 vorrangige Entwicklungsgebiete sowie der Freihafen Wladiwostok wurden im Rahmen des Entwicklungsprogramms des Fernen Ostens geschaffen. Mehr als 200 ausländische Unternehmen haben bereits den Status eines Gebietsansässigen erhalten, während der Gesamtbetrag der zugesagten Investitionen bereits 63 Milliarden US-Dollar überschritten hat.

Mehr als 1.200 Projekte werden derzeit in der Region durchgeführt und 107 neue Unternehmen wurden gegründet. Bis 2020 sollen 350 Projekte abgeschlossen sein.

Die vorrangigen Entwicklungsgebiete im Fernen Osten Russlands bieten sowohl Bürgern als auch Ausländern Steuer- und Zollpräferenzen. Im vergangenen Jahr hob Russland die Visumpflicht für 18 Länder auf, um den Tourismus in der Region anzukurbeln und sie zu entwickeln.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen