icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Vom Frauenhass angetrieben: Polizei nimmt Mann nach bizarren Angriffen auf Parkbesucherinnen fest

Vom Frauenhass angetrieben: Polizei nimmt Mann nach bizarren Angriffen auf Parkbesucherinnen fest
Vom Frauenhass angetrieben: Polizei nimmt Mann nach bizarren Angriffen auf Parkbesucherinnen fest (Archivbild)
Russische Ermittler gehen einer sonderbaren Angriffsserie in den Parks in der Teilrepublik Tatarstan nach, bei denen ein Mann wahllos auf Frauen zugegangen sein und sie mit Füßen getreten haben soll. Das Motiv des Tatverdächtigen soll Abneigung gegenüber Frauen gewesen sein.

Laut Angaben des Pressedienstes der Polizei in Tatarstan handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen 34-jährigen vorbestraften Einwohner der Stadt Nischnekamsk. Eine der Videoaufnahmen der Überwachungskameras, die im Internet verbreitet wurden, zeigt, wie der Unruhestifter eine Frau mit einem Kinderwagen und zwei Kindern von hinten angreift, berichtete die Nachrichtenagentur Sputnik. Die Frau fällt auf den Boden, während der Täter ihr weiterhin Fußtritte versetzt, ohne sie aufstehen zu lassen. Die Kinder, die der Tat ratlos zusehen, scheint der Mann nicht zu beachten.

Insgesamt sollen fünf Frauen dem Täter zum Opfer gefallen sein, darunter eine Schwangere. Zu den Angriffen sei er laut eigenen Worten vom Frauenhass angetrieben worden. Inzwischen wurde der Verdächtige festgenommen, ihm wurde vorerst eine Geldstrafe in Höhe von 5.000 Rubel (knapp über 60 Euro) wegen geringfügigen Rowdytums angeordnet. Eine Entscheidung über das Strafmaß soll nach den Ergebnissen eines forensischen Gutachtens vorliegen, hieß es.

Mehr zum ThemaBrutaler U-Bahn-Treter in Madrid – Opfer rettet sich im letzten Moment

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen