icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Fridays for Future" in Berlin: Wie informiert sind die Teilnehmer wirklich?

"Fridays for Future" in Berlin: Wie informiert sind die Teilnehmer wirklich?
Klima war das heißeste Thema der diesjährigen EU-Wahlen und bleibt es weiterhin. Einen nicht unwesentlichen Beitrag dazu hat die mittlerweile weltweite Schülerbewegung "Fridays for Future" geleistet. Angestoßen wurde sie von Greta Thunberg in Schweden und hat sich insbesondere unter deutschen Jugendlichen wie ein Lauffeuer ausgebreitet.

Mehr zum Thema"Der Weltklimarat ist politisch nicht unabhängig" - Geologe zur einseitigen Klimaforschung

Margarita Bityutski war in Berlin dabei und hat unangenehme Fragen gestellt, um herauszufinden, wie informiert die Teilnehmer wirklich sind. Denn Klimaschutz ist zweifellos wichtig, sollte aber nicht blind betrieben werden. 

Anmerkung zur Frage von 03:33: Gemeint sind nicht Die Grünen als Partei, die auf offizieller Parteilinie den Atomausstieg immer noch unterstützen, sondern einzelne Vertreter Der Grünen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen