icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Besser geht's nicht" - US-Bürger bescheinigen ihrem Land höchstes internationales Ansehen

"Besser geht's nicht" - US-Bürger bescheinigen ihrem Land höchstes internationales Ansehen
US-Flaggen im Sturm, Washington, USA, 2. März 2018.
Laut einer Studie sind 58 Prozent der US-Bürger der Ansicht, dass ihr Land im Rest der Welt als "sehr" oder "einigermaßen positiv" angesehen wird. Besonders die Anhänger der Republikaner glauben an ein positives USA-Bild im Ausland. Donald Trump erhält eine schlechte Bewertung.

Wie ein US-Bürger das Ansehen der USA im Ausland einschätzt, hängt stark von seiner politischen Orientierung ab. 58 Prozent der Teilnehmer in einer Studie des Forschungsinstituts Gallup sehen das Bild der USA im Ausland als positiv an. Zieht man die politische Orientierung der Befragten in Betracht, sind es bei Anhängern der Republikaner 80 Prozent. Bei den Anhängern der Demokraten hingegen nur 36 Prozent. 

Schlechte Noten geben sie dem Staatsoberhaupt der USA bezüglich seines Ansehens jenseits der Grenzen. Lediglich 31 Prozent sehen den US-Präsidenten Donald Trump als einen im Ausland respektierten Staatsführer der Vereinigten Staaten. Bei den Wählern der Republikaner sind es hingegen 65 Prozent. 2015 schätzten 37 Prozent der Studienteilnehmer den damaligen Präsidenten Barack Obama als im Ausland positiv wahrgenommen ein.

Auf den Jungferninseln in der Karibik zieht das US Marine Corps im September 2017 seine Ausrüstung von einer MV-22B Osprey auf das Deck des Flugzeugträgers USS Kearsarge.

An der Umfrage von Gallup nahmen 1.016 US-Bürger zwischen dem 1. und 10. Februar teil. Gallup zu den Ergebnissen: 

Derzeit unterscheiden die (US-)Amerikaner vielleicht zwischen der Art, auf welche das Land, wie sie glauben, betrachtet wird, und der Art, wie der Präsident wahrgenommen wird. Die (US-)Amerikaner haben ein rekordverdächtig geringes Vertrauen in die Fähigkeit der Regierung, mit internationalen Problemen umzugehen, zum Ausdruck gebracht, so dass der Anstieg der Wahrnehmung positiver Ansichten über die USA keine Bestätigung für die Politik Trumps und deren Wahrnehmung im Ausland ist. 

Waren es im letzten Jahr 55 Prozent der Umfrageteilnehmer, die das Bild der Vereinigten Staaten im Ausland als positiv ansahen, sind es in der jüngsten Umfrage 58 Prozent. Dies ist ein neuer Rekord im Vergleich zu vorangegangenen Untersuchungen seit dem Jahr 2003. Mit der internationalen Position der USA in der Welt sind 45 Prozent der US-Bürger zufrieden. Die Wähler der Republikaner sind viermal zufriedener als die der Demokraten. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen