icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Sorge um "Binomo": Comedy-Duo führt Nikki Haley mit russischem Humor aufs Glatteis

Sorge um "Binomo": Comedy-Duo führt Nikki Haley mit russischem Humor aufs Glatteis
Nikki Haley, US-Botschafterin der Vereinten Nationen, Genf, Schweiz, 6. Juni 2017.
Kennen Sie Binomo? Die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, wollte über die vermeintliche asiatische Insel im Bilde gewesen sein. Zwei russische Komödianten, die sich als Premierminister von Polen ausgaben, beklagten sich telefonisch über Wahleinmischung.

Das gesamte Telefongespräch zwischen Nikki Haley, Wladimir Kuznetsow und Alexej Stoljarow dauerte 22 Minuten und ereignete sich nach der UN-Abstimmung zur Botschaftsverlegung der USA nach Jerusalem. Die beiden russischen Komödianten, auch als Vovan & Lexus bekannt, gaben sich als Polens Premierminister aus. Haley hielt den Anruf offenbar für authentisch. 

In dem Telefongespräch bedankt sich Haley zunächst für die Unterstützung der Polen bei der Abstimmung in den Vereinten Nationen. Die Kabarettisten sagen Haley im Namen des polnischen Volkes ihre volle Solidarität zu und haken nach, ob Russland etwas mit der vorangegangenen Abstimmung zu tun gehabt habe. Haley antwortet, es wäre eher Ägypten gewesen, die diese vorangetrieben habe, "Russland half aber nicht".

Fachsimpeln über Nord Stream 2

Vovan & Lexus nahmen sich auch des Thema Ukraine an und forderten von den USA die "Unterdrückung der Russen" in dem Bürgerkriegsland ein. Haley wiederholte, dass die USA Sanktionen gegen Russland wegen der Krim-Krise initiiert hätten, die auch weiterhin Bestand haben werden: 

Wenn wir keine Verbesserung haben, werden die Sanktionen weiter bestehen. 

Auch mit Blick auf das Energieprojekt Nord Stream 2 schmeicheln Vovan & Lexus sich bei den USA ein und bezeichnen dieses als eine "Gefahr für die Sicherheit Europas".

Die jüngst verabschiedeten US-Sanktionen gegen Russland stehen europäischen Wirtschaftsinteressen entgegen. Nord Stream 2 erweitert eine schon bestehende Ostseepipeline, welche 2011 eingeweiht wurde. Sie ermöglicht Europa die Energieversorgung durch russisches Gas. Ein Millionengeschäft auch für deutsche Firmen, welches den Amerikanern ein Dorn im Auge ist.

Ungeachtet der Tatsache, dass Russland in den letzten 30 Jahren alle Lieferverträge einhielt, üben die USA Kritik an der Ausweitung des Energieversorgungsprojekts. Das teurere und logistisch schwer lieferbare amerikanische Flüssiggas wird gleichzeitig für den EU-Markt immer unattraktiver. Zwar besteht inzwischen eine Baugenehmigung für Nord Stream 2, doch ebnet die EU ungeachtet dessen den Weg, um Europas Infrastruktur auf den Bezug US-amerikanischen Flüssiggases vorzubereiten. Unter den Russland-Sanktionen leidet besonders Deutschland. 

Angela Merkel entzündet eine Kerze in Yekaterinburg, Russland, 15. Juli 2010.

Bekannt für die "Binomischen Formeln"?

Ein weiteres polnisches Problem: die Freundschaft der Deutschen mit den Russen, so die Komödianten im Telefonat. Mit großem Geschick führten sie Haley immer weiter aufs Glatteis. Und so ließen sie Haley schließlich glauben, dass ein nicht existenter Ort namens "Binomo" zum Opfer russischer Wahlbeeinflussung wurde. Das Land soll sich irgendwo im Südchinesischen Meer befinden. Haley hegte keinerlei Zweifel und gab an, das Land zu kennen, welches gerade seine Unabhängigkeit erklärt haben soll. 

Vovan & Lexus:

Sie hatten Wahlen und wir sind der Ansicht, Russland hat sich eingemischt. 

Haley: 

Natürlich haben sie [sich eingemischt]. Absolut! 

Vovan & Lexus:

Und jetzt wird die Situation im Südchinesischen Meer noch angespannter. 

Haley: 

Wir wissen davon und sehen uns das ganz genau an...

Kevin Spacey als angeblicher Gast Poroschenkos

Gemeinsam amüsierten sich die Gesprächsteilnehmer auch noch über einen angeblichen Besuch des Hollywood-Stars Kevin Spacey in der Ukraine und dessen Verhalten gegenüber dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko im Jahr 2015, dem dieser ans Knie gefasst habe. Der Star aus "House of Cards" fiel im Vorjahr nach Vorwürfen sexueller Übergriffe in Ungnade. US-Präsident Donald Trump habe, so scherzten die Comedy-Stars weiter, 2012 die ehemalige Premierministerin Polens Beata Szydło belästigt. 

Zu den Opfern von Scherzanrufen, die Vovan & Lexus durchgeführt hatten, gehörten in der Vergangenheit Persönlichkeiten wie der republikanische Senator John McCain oder die demokratische Kongressabgeordnete Maxine Waters. Der Sprecher Haleys erklärte, er könne das Gespräch mit den Komödianten "weder bestätigen noch dementieren". 

Mehr lesen -  US-Botschafterin Haley legt nach: "Russlands Einmischung in Wahlen war Kriegsführung"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen