icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland: Erste Eiskunstläuferin im Hidschab tritt bei Universiade auf

Russland: Erste Eiskunstläuferin im Hidschab tritt bei Universiade auf
Russland: Erste Eiskunstläuferin im Hidschab tritt bei Universiade auf
Die 23-jährige Sportlerin Zahra Lari wird bei der kommenden Winteruniversiade, die dieses Mal im russischen Kransojarsk ausgetragen wird, als erste Eiskunstläuferin aus den Vereinigten Arabischen Emiraten an den Start gehen. Als praktizierende Muslimin ist die junge Frau außerdem die erste im Hidschab auftretende Athletin. Lari bekam in der Vergangenheit wegen Verstoßes gegen die Kleiderordnung Strafpunkte abgezogen, trennte sich trotzdem nicht von ihrem Kopftuch.

Im Interview mit RT erzählte Lari, dass es in ihrem Heimatland einen Mangel an Eislaufplätzen gibt. Da sie aber die erste Sportlerin aus den Emiraten in dieser Disziplin sei, seien die Probleme verständlich. Sie hofft, in Russland eine gute Performance abzugeben und sich später für die Winterolympiade im Jahr 2022 zu qualifizieren. Der Wettbewerb beginnt für die Frauen am Freitag, dem 8. März.

Mehr zum ThemaNike-Kopftuch für muslimische Sportlerinnen kommt auf den Markt

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen