icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nukleare Auswirkung: Asche eines kremierten Mannes führt zu lokaler radioaktiver Verschmutzung

Nukleare Auswirkung: Asche eines kremierten Mannes führt zu lokaler radioaktiver Verschmutzung
Nukleare Auswirkung: Asche eines kremierten Mannes führt zu lokaler radioaktiver Verschmutzung
Im Jahr 2017 wurde ein 69-jähriger Mann, der an Bauchspeicheldrüsenkrebs litt, mit nuklearmedizinischen Methoden behandelt. Trotz der Behandlung starb er drei Tage später und seine Leiche wurde eingeäschert. Nun hat sich herausgestellt, dass seine Überreste möglicherweise Radioaktivität verbreitet haben.

Infolge der Behandlung befand sich noch eine Dosis Lutetium Lu 177 Dotatate in seinem Körper, als er eingeäschert wurde. Fast einen Monat danach überprüften die Mitarbeiter des Krematoriums mit einem Geigerzähler die Verbrennungskammer und die Ausrüstung, einschließlich Ofen, Vakuumfilter und Knochenbrecher. Sie stellten erhöhte Radioaktivitätswerte fest, die mit dem im Körper des verstorbenen Mannes vorhandenen Radionuklid Lutetium Lu 177 übereinstimmten.

Forscher testeten die Mitarbeiter, um festzustellen, ob es radioaktive Verbindungen in ihren Körpern gab. Keiner der Tests passte mit Lutetium Lu 177 zusammen, aber man fand heraus, dass ein Mann die radioaktive Verbindung Technetium Tc 99m in seinem Körper hatte, obwohl er sich nie einem nuklearmedizinischen Verfahren unterzogen hatte.

Mehr zum Thema - "Rein vorsorglich" – Nach Moorbrand erfolgt Prüfung auf radioaktive Strahlung durch NATO-Munition

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen