icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Israel nimmt nach Tempelberg-Unruhen muslimische Verwalter fest

Israel nimmt nach Tempelberg-Unruhen muslimische Verwalter fest
Israel nimmt nach Tempelberg-Unruhen muslimische Verwalter fest (Archivbild)
Nach Unruhen am Tempelberg in Jerusalem hat Israels Polizei zwei hochrangige Mitarbeiter der muslimischen Wakf-Behörde festgenommen. Die Behörde verwaltet die islamischen Heiligtümer in Jerusalem. Die Polizei habe den Vorsitzenden der Stiftung, Abdel Asim Salhab, sowie den Stellvertreter Nadschi Bkeirat festgenommen, bestätigte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Den Mitarbeitern der von Jordanien finanzierten Behörde wird vorgeworfen, das goldene Tor in Jerusalems Altstadt für gläubige Muslime geöffnet zu haben. Tausende gläubige Muslime hatten die 2003 von Israel geschlossene Stätte am Freitag gestürmt.

Der jordanische Minister für islamische Angelegenheiten, Abdul Nasser Abdul Basal, nannte die Festnahmen am Sonntag "eine gefährliche und inakzeptable Eskalation, die Jordaniens Rolle als Hüter der heiligen islamischen Stätten in Jerusalem betrifft". Nach Angaben der jordanischen Nachrichtenagentur Petra forderte er eine Freilassung der Festgenommenen sowie die Aufhebung eines Haftbefehls gegen ein weiteres Wakf-Führungsmitglied. (dpa)

Mehr zum ThemaZusammenstöße auf dem Tempelberg in Jerusalem: Mehrere Verletzte, Polizei sperrt Ort ab

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen