icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Prozessbeginn in Köln: Überfall in Wohnung nach eBay-Inserat

Prozessbeginn in Köln: Überfall in Wohnung nach eBay-Inserat
Prozessbeginn in Köln: Überfall in Wohnung nach eBay-Inserat (Symbolbild)
Die Frau erwartete einen Interessenten für ein auf eBay inseriertes Kinderbett und wurde Opfer eines brutalen Überfalls in ihrer Wohnung: Rund ein halbes Jahr nach der lebensgefährlichen Attacke in Köln hat der Prozess gegen einen Frührentner begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 59-Jährigen aus dem Rhein-Sieg-Kreis besonders schweren Raub, versuchte Geiselnahme und gefährliche Körperverletzung vor.

Sein Verteidiger kündigte am Mittwoch am ersten Verhandlungstag am Landgericht Köln ein umfängliches Geständnis seines Mandanten an, allerdings erst für den nächsten Prozesstag.

Als Motiv für den Überfall vermutet die Staatsanwaltschaft, der Frührentner habe "seine finanzielle Situation aufbessern" wollen. Aus Sicht der Anklage verwickelte er die Frau in einen dramatischen Kampf um Leben und Tod. Mehrfach habe die Frau durch massive Gegenwehr verhindern können, geknebelt oder gefesselt zu werden. Der Deutsche habe sie mit einem Taschenmesser lebensgefährlich verletzt, dennoch sei es ihr gelungen, sich zu lösen und am Fenster nach Hilfe zu rufen. Als es die Frau schließlich schaffte, die Wohnungstür zu öffnen, warteten dort bereits zwei Passanten und ein Nachbar. Der Angreifer sei von den Zeugen schließlich überwältigt worden.

Das Opfer überlebte den Überfall nach einer Notoperation im Krankenhaus. Laut Anklage ist die Frau bis heute traumatisiert von dem Geschehen. Der Verteidiger des Angeklagten erklärte am Rande des Verfahrens, dass der 59-Jährige der Frau im Rahmen eines Täter-Opfer-Ausgleichs 15.000 Euro Wiedergutmachung angeboten habe. (dpa)

Mehr zum ThemaBankraub ohne Fluchtweg: Mann überfällt Bank auf norwegischem Archipel Spitzbergen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen