icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russe in USA festgenommen: Russisches Außenministerium fordert Aufklärung

Russe in USA festgenommen: Russisches Außenministerium fordert Aufklärung
Russe in USA festgenommen: Russisches Außenministerium fordert Aufklärung (Im Bild: Insel Saipan)
Ein Russe wurde am 29. Dezember per FBI-Haftbefehl auf der US-Insel Saipan in den Nördlichen Marianen festgenommen. Dmitri Makarenko wird vorgeworfen, versucht zu haben, Kriegstechnik aus den USA illegal nach Russland zu exportieren. Der Haftbefehl soll im Juni 2017 ausgestellt worden sein. Ihm drohen bis zu 45 Jahre Haft. Wie das russische Außenministerium erklärt, haben die US-Behörden Russland nicht fristgerecht über die Festnahme informiert.

Der im Jahr 1979 geborene Makarenko landete am 29. Dezember mit seiner Ehefrau, seinen Kindern und Eltern auf der Insel. Er wurde noch am Flughafen festgenommen. Die russische Seite habe von dem Vorfall nicht von US-Behörden, sondern von seinen Verwandten erfahren, heißt es aus dem russischen Außenministerium. Mittlerweile soll der Mann nach Florida gebracht worden sein. Die russische Seite fordert konsularischen Zugang.

Laut Medienberichten wurde Makarenkos Mitangeklagter, der Ukrainer Wladimir Newidimy, bereits im Juni 2018 zu zwei Jahren Haft für illegalen Waffenexport nach Russland verurteilt. Die Internationalen Waffenhandelsbestimmungen untersagen den Export und die Wiederausfuhr von Kriegstechnik und Verteidigungsartikeln aus den Vereinigten Staaten ins Ausland ohne Genehmigung des US-Außenministeriums. 

Mehr zum Thema - Russischer Menschenrechtsrat: Die Rechte der Russen werden im Ausland immer öfter verletzt

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen