icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Roboter aus Russland tritt in Theaterstück als Jeanne d’Arc auf

Roboter aus Russland tritt in Theaterstück als Jeanne d’Arc auf
Roboter aus Russland tritt in Theaterstück als Jeanne d’Arc auf
Das Tel-Aviver Theater „Gescher“ hat ein Theaterstück auf die Bühne gebracht, in dem ein Roboter eine der führenden weiblichen Rollen spielt. Der Regisseur des Dramas „Lolita/Jeanne d’Arc“, Jechezkel Lasarow, beschloss noch vor den Proben, dass die Jungfrau von Orléans ein Androide spielen sollte. Beim Casting sah sich der Theatermacher mehrere Videos mit verschiedenen Robotern an. Die Wahl fiel dann auf das Modell "KIKI" aus russischer Produktion.

Das Unternehmen mit Sitz in Moskau stellte für das Bühnenstück einen 1,60 Meter großen weiblichen Roboter her. Eine Ladung müsste nach Angaben des Herstellers für bis zu acht Stunden Darstellung reichen. Der hebräische Text wurde noch in Moskau mit einer künstlichen, weiblich klingenden Stimme aufgezeichnet. In Israel brachte man dem Roboter bei, wie er mit den anderen Schauspielern auf der Bühne interagieren sollte. Auch die menschlichen Darsteller mussten sich bei den Proben an ihren High-Tech-Kollegen anpassen. Dass die Interaktion wie am Schnürchen läuft, dafür sorgt ein für die Zuschauer unsichtbarer Ton-Techniker. (RIA Nowosti)  

Mehr zum ThemaRebellion der Maschinen? Roboter versprüht Anti-Bären-Spray – 24 Amazon-Mitarbeiter im Krankenhaus

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen