icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Britische Sozialarbeiter schlagen inhaftiertem Vergewaltiger vor, Kind seines Opfers zu treffen

Britische Sozialarbeiter schlagen inhaftiertem Vergewaltiger vor, Kind seines Opfers zu treffen
Britische Sozialarbeiter schlagen inhaftiertem Vergewaltiger vor, Kind seines Opfers zu treffen (Symbolbild)
Ein Sexualstraftäter, der seine Haftstrafe in einem britischen Gefängnis absitzt, könnte bei der Erziehung des Kindes seines Opfers das Mitspracherecht haben. So geht es zumindest aus den Äußerungen britischer Sozialarbeiter hervor, wie die Zeitung Times entdeckt hat.

Arshid Hussain wurde im Jahr 2016 zu 35 Jahren Haft wegen mehrerer Sexualstraftaten verurteilt. Eines seiner Opfer war Sammy Woodhouse, die zum Zeitpunkt der Sexualstraftat erst 15 Jahre alt war. Infolge der Vergewaltigung durch Hussain brachte Sammy einen Sohn zur Welt. Vor kurzem sollen die örtlichen Sozialarbeiter den Vergewaltiger darüber informiert haben, dass er eine Rolle in der Zukunft seines Sohns übernehmen könne. Nicht nur soll Hussain beantragen dürfen, dass das Kind ihn im Gefängnis besucht , sondern er dürfe auch um ein Sorgerecht für seine Familie kämpfen. Obwohl die Medien, die diskret und ohne Nennung von Namen über den Fall berichteten, beschloss Sammy Woodhouse, auf ihre Anonymität selbst zu verzichten. In mehreren Posts in sozialen Netzwerken hat sie eine Gesetzesänderung gefordert, damit nie mehr Vergewaltiger einen Zugang zu Kindern bekommen, die infolge von Sexualstraftaten zur Welt gekommen sind. 

Mehr zum Thema"Emotionale Bedürfnisse unerfüllt": Britin kauft ihrem Kind kein Eis und verliert Sorgerecht

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen