icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Londoner U-Bahn dringend renovierungsbedürftig – Siemens erhält Milliardenauftrag

Londoner U-Bahn dringend renovierungsbedürftig – Siemens erhält Milliardenauftrag
Londoner U-Bahn dringend renovierungsbedürftig – Siemens erhält Milliardenauftrag
Die Modernisierung der weltbekannten Londoner U-Bahn hat Siemens einen Großauftrag eingebracht: Für 1,5 Milliarden Euro soll der Münchner Konzern 94 neue U-Bahn-Züge liefern. Sie sollen ab 2023 auf der Piccadilly-Linie verkehren. Das teilte Siemens am Dienstag mit. Die Londoner Verkehrsbetriebe TfL (Transport for London) hatten Siemens im Sommer als bevorzugten Bieter ausgewählt.

Die "Tube" ist die älteste U-Bahn der Welt, die Piccadilly-Linie ging 1906 in Betrieb. Ein Zweig verbindet die britische Hauptstadt mit dem Flughafen Heathrow. Derzeit werden nur auf dieser einen Linie etwa 700 000 Menschen pro Tag befördert.

Die derzeitigen Züge stammen aus dem Jahr 1975 und haben ihre eigentlich vorgesehene Betriebsdauer von 40 Jahren bereits überschritten. Die neuen Siemens-Züge sollen deutlich komfortabler sein. Die Anforderungen sind jedoch hoch. So will TfL die Kapazität der Linie um 60 Prozent erhöhen, um bis zu 21.000 Fahrgäste pro Stunde mehr als bisher.

Anlass ist unter anderem das rasche Bevölkerungswachstum. Bis 2030 könnte der Großraum London nach Prognosen zehn Millionen Einwohner haben, noch einmal 1,5 Millionen mehr als bisher. Insgesamt will TfL 250 neue Züge für die vier sogenannten Deep-Tube-Linien anschaffen, die tief unter der Erdoberfläche in engen Tunneln fahren.

Das Gesamtvolumen des Auftrags einschließlich 40 Jahren Flottenservice beträgt 1,5 Milliarden Pfund oder 1,7 Milliarden Euro. Davon kann Siemens 1,54 Milliarden Euro sofort verbuchen, der Rest wird über die Vertragslaufzeit fällig. (dpa)

Mehr zum ThemaHistorische Investition in Berlin: 600 Millionen Euro für Technikcampus von Siemens

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen