icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

YouTube-Star bestellt zwei Glas Wasser in Imbissstube und zahlt dafür 10.000 Dollar

YouTube-Star bestellt zwei Glas Wasser in Imbissstube und zahlt dafür 10.000 Dollar
YouTube-Star bestellt zwei Glas Wasser in Imbissstube und zahlt dafür 10.000 Dollar (Symbolbild)
Ein Videoblogger aus den USA hat für zwei Glas Wasser 10.000 Dollar (rund 8.700 Euro) in bar bezahlt. Der Vorfall ereignete sich am Freitag in der Imbissstube "Sup Dogs" in Greenville. Der Mann setzte sich an einen Tisch und bestellte zweimal Wasser. Der Gast nippte an dem Wasser, während er in der Speisekarte blätterte, stand dann auf und verließ das Lokal, ohne noch etwas dazu zu bestellen.

Als der Gast weg war, entdeckte die Keller, die ihn bediente, 10.000 Dollar in bar auf dem Tisch. Auf einem beigelegten Zettel stand: "Danke für das köstliche Wasser". Später identifizierte der Lokalbesitzer den Besucher als YouTube-Star MrBeast mit fast neun Millionen Followern. Der Wirt kontaktierte den Videoblogger und fragte ihn, warum er so viel Trinkgeld gelassen hatte. Dieser antwortete, jeder sollte wissen, dass gute Dinge guten Menschen passierten. Der Inhaber der Imbissstube vermutete auch, dass MrBeasts Freunde anscheinend mit von der Partei gewesen sein dürften, um die Reaktion der Kellnerin zu filmen. Das Video wurde aber bislang noch nicht veröffentlicht. (WRAL.com)

Mehr zum ThemaSchweiz: Bistro-Kundin gibt PIN-Code statt Trinkgeld ein und zahlt über 7.700 Franken für Imbiss

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen