icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Obduktion auf Schlitten: Behörden in Nordrussland nehmen mobile Leichenhäuser in Betrieb

Obduktion auf Schlitten: Behörden in Nordrussland nehmen mobile Leichenhäuser in Betrieb
Obduktion auf Schlitten: Behörden in Nordrussland nehmen mobile Leichenhäuser in Betrieb (Symbolbild)
Die Behörden der Stadt Dudinka auf der Halbinsel Taimyr im Norden Sibiriens haben zwei Leichenhäuser auf Schlitten in Betrieb genommen. In Zukunft wollen das örtliche Gesundheitsamt weitere vier mobile Leichenhallen anschaffen. Die Anlagen sind mit allem Notwendigen ausgerüstet, um Leichname zu lagern und Autopsien durchzuführen.

Die Behörden der nordrussischen Region begründen die Notwendigkeit solcher mobilen Anlagen damit, dass es in vielen kleinen Siedlungen keine Räumlichkeiten gebe, um Leichen vorläufig zu lagern und Obduktionen vorzunehmen. Daher hat es auch Fälle gegeben, in denen Bewohner in entlegenen Ortschaften die Verstorbenen aus eigener Kraft ohne bestätigte Todesursache beisetzen mussten.

Die Leichenhäuser auf Schlitten sind 30 Quadratmeter groß und verfügen über einen Kühl- und einen Obduktionsraum. Die Anlage wird mit Wasser und Strom versorgt. (RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - Streit um bessere Angelplätze: Mann stirbt nach 18-Kilometer-Wanderung quer durch Tundra

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen