Russisches Militär: IS erbeutet Chlorkanister, tötet zwei Weißhelme in Syrien

Russisches Militär: IS erbeutet Chlorkanister, tötet zwei Weißhelme in Syrien
Russisches Militär: IS erbeutet Chlorkanister, tötet zwei Weißhelme in Syrien (Symbolbild)
Kämpfer der Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) sollen nach Angaben des Russischen Militärs ein Hauptquartier der Terrorgruppe al-Nusra angegriffen haben. Dadurch seien tödliche Stoffe in die Hände des IS gefallen. Außerdem wurden mehrere Kämpfer sowie Mitglieder der Weißhelme getötet.

Zu den Auseinandersetzungen kam es am 9. Oktober, als eine zum IS gehörende extremistische Gruppierung eine Kommandozentrale der al-Nusra-Front überfiel. Den IS-Dschihadisten sei es gelungen, zwei Chlorbehälter zu erbeuten. Dabei sollen vier Kämpfer der al-Nusra-Front, die sich heute Dschabhat Fath asch-Scham nennt, und zwei Mitglieder der umstrittenen Weißhelme getötet worden seien.

Das russische Verteidigungsministerium veröffentlichte dazu ein Video, das zeigt, wie die Terroristen die Chlorkanister abtransportieren. Später sollen zwei Behälter mit Chlor an eine weitere Terrorgruppierung im Süden der syrischen Provinz Aleppo übergeben worden sein. Das russische Militär warf den westlichen Ländern vor, durch ihr unverantwortliches Handeln dazu beigetragen zu haben, dass die chemischen Stoffe in die Hände des "unberechenbaren" "Islamischen Staates" gefallen seien.

Mehr zum Thema - Syrische Rebellen in Idlib ziehen schwere Waffen aus Pufferzone ab

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen