Geheimes Katzen-Kartell? Mietze bringt Drogen nach Hause, Herrchen verpfeift sie an Polizei

Geheimes Katzen-Kartell? Mietze bringt Drogen nach Hause, Herrchen verpfeift sie an Polizei
(Symbolbild)
Eine Katze in Großbritannien soll eine Tüte voller Drogen nach Hause gebracht haben. Das Drogenversteck wurde in ihrem Körbchen gefunden, in dem die Katze daneben zusammengerollt schlief.

Der Vorfall trug sich in der britischen Stadt Bristol zu. Ein Einwohner entdeckte, dass seine Katze eine verdächtige Tüte nach Hause mitgebracht hatte. Er vermutete, dass es Drogen waren und informierte sofort die Polizei. Die Sicherheitsbeamten, die diese Geschichte später auf ihrem Twitter-Account teilten, stützten seine Vermutung und zeigten sich in sozialen Medien begeistert: „Vergesst Polizeihunde, wir sollten anfangen, Katzen zu trainieren“. Woher die Drogen kamen, blieb zunächst unklar.

Mehr zum Thema - Justitia auf vier Beinen: Hund beweist Unschuld in Missbrauchsfall

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen