Pakistans Premier Imran Khan legt Amtseid ab

Pakistans Premier Imran Khan legt Amtseid ab
Pakistans Premier Imran Khan legt Amtseid ab
In einer direkt im Fernsehen übertragenen Zeremonie hat der ehemalige Kricketstar Imran Khan seinen Amtseid als Premierminister Pakistans abgelegt. An der Veranstaltung am Samstag im Präsidentenpalast in Islamabad nahmen zahlreiche Politiker, Militärfunktionäre, Diplomaten sowie Sportler teil. Bundeskanzlerin Angela Merkel wünschte dem Politiker in einem Gratulationsschreiben "eine sichere Hand und viel Erfolg".

"Mit Ihrem Amtsantritt verbinde ich die Hoffnung, dass Ihre Bereitschaft zum friedlichen Dialog mit den Nachbarländern Früchte tragen und Pakistan einen Beitrag zur weiteren Stabilisierung der Region leisten wird", erklärte die CDU-Politikerin. Deutschland werde Pakistan bei der Wirtschaftsentwicklung, gegen den Terrorismus und bei der Festigung demokratischer Strukturen zur Seite stehen.

Imran Khan war am Freitag vom Parlament zum Regierungschef gewählt worden. Der 65-Jährige setzte sich mit 176 zu 96 Stimmen gegen seinen Rivalen von der Partei des ehemaligen Premiers Nawaz Sharif durch.

Mehr zum ThemaPakistans neuer Premier bittet Großbritannien um Hilfe bei Rückführung von gewaschenem Raub-Geld

Der neue Premierminister verspricht den Pakistanern einen "islamischen Wohlfahrtsstaat" und die Bekämpfung der Korruption. Er will Arbeitsplätze schaffen und den Bildungssektor modernisieren. 42 Prozent der Pakistaner sind Analphabeten, fast ein Drittel lebt unterhalb der nationalen Armutsgrenze. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen