Tod auf Ibiza: Tourist aus Großbritannien überlebt eigene Geburtstagsparty nicht

Tod auf Ibiza: Tourist aus Großbritannien überlebt eigene Geburtstagsparty nicht
Tod auf Ibiza: Tourist aus Großbritannien überlebt seine Geburtstagsparty nicht (Symbolbild)
Ein Brite ist auf der beliebten spanischen Ferieninsel Ibiza ums Leben gekommen. Der Tod ereilte den Touristen an seinem 24. Geburtstag in San Antonio. Der junge Mann machte gerade am Cala-Gració-Strand eine Party mit seinen Freunden.

Während der Feier beschloss der Brite, von einem den Strand flankierenden Felsen ins Meer zu springen. Der Sprung gereichte ihm zum Tode. Das Geburtstagskind soll Augenzeugen zufolge aus sechs Metern höhe kopfüber ins Wasser gefallen und dabei mit dem Kopf auf die Steine geprallt sein. Seine Freunde zogen ihn umgehend aus dem Meer, doch alle Versuche, ihn wiederzubeleben, waren vergeblich. (Metro)

Mehr zum Thema - Frankreich: Junger Mann buddelt Grube am Strand und ertrinkt darin         

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen