Neue Studie: Auch Männer leiden an postnataler Depression

Neue Studie: Auch Männer leiden an postnataler Depression
Neue Studie: Auch Männer leiden an postnataler Depression (Symbolbild)
Der US-amerikanische Psychologenverband hat festgestellt, dass nicht nur frischgebackene Mütter, sondern auch viele Väter an postnataler Depression leiden. Dabei geht es um Symptome, die nach einer Schwangerschaft auftreten können und üblicherweise mit Frauen assoziiert werden - Müdigkeit, Gleichgültigkeit oder Schlafstörungen. Die Wissenschaftler zogen für ihre Studie 450 frisch gewordene Väter heran – etwa zehn Prozent waren von diesen und ähnlichen Beschwerden betroffen.

Außerdem haben die Forscher festgestellt, dass Männer auch während der Schwangerschaft ihrer Partnerinnen ähnliche Symptome wie sie selbst aufweisen – Übelkeit, Bauchschmerzen und Appetitveränderungen. Die Männer würden solche Symptome allerdings oft verstecken, anstatt einen Psychologen aufzusuchen, da dieses Verhalten nicht in die Geschlechtsrolle eines Mannes passt. Da nicht nur Mütter, sondern auch Väter und Adoptiveltern postnatale Depressionen aufweisen, kann die postnatale Depression nicht nur auf hormonelle Störungen zurückgeführt werden, so die Wissenschaftler.  

Mehr zum Thema- Studie zu Transfusionen: Blutspende von Frauen kann für Männer tödlich werden

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen