Studie zu Transfusionen: Blutspende von Frauen kann für Männer tödlich werden

Studie zu Transfusionen: Blutspende von Frauen kann für Männer tödlich werden
Studie zu Transfusionen: Blutspende von Frauen kann für Männer tödlich werden (Symbolbild)
Laut einer niederländischen Wissenschaftsstudie kann eine Bluttransfusion für Männer lebensgefährlich werden, besonders wenn das Blut von einer Frau stammt, die wenigstens einmal in ihrem Leben schwanger war. In diesem Fall laufen die männlichen Blutempfänger die Gefahr, an einem akuten Atemnotsyndrom (ARDS) zu erkranken und daran zu sterben.

Die holländischen Wissenschaftler sind nach Angaben der Zeitschrift JAMA zu der Schlussfolgerung gekommen, dass die Ursache die Antikörper sind, die das Immunsystem der schwangeren Frau zum Schutz des Fetus entwickelt. Dieselben Proteine können zugleich bei einigen Männern eine akute Lungeninsuffizienz auslösen, bei der man auf eine Intensivtherapie zurückgreifen muss. Obwohl die Interdependenz auf der Hand zu liegen scheint, merken die Wissenschaftler an, dass weitere zusätzliche Untersuchungen notwendig sind. An der Studie, die von 2005 bis 2015 dauerte, haben mehr als 30.000 Menschen teilgenommen. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  UNO evakuiert Personal wegen Jagd auf Vampire in Malawi