Beischlaf mit Folgen: Liebhaber soll an betrogenen Mann 8,8 Millionen US-Dollar zahlen

Beischlaf mit Folgen: Liebhaber soll an betrogenen Mann 8,8 Millionen US-Dollar zahlen
Beischlaf mit Folgen: Liebhaber soll an betrogenen Mann 8,8 Millionen US-Dollar zahlen (Symbolbild)
Ein Richter des Durham County im US-Bundesstaat North Carolina hat beschlossen, dass ein betrogener Mann von dem Liebhaber seiner Frau mit 8,8 Millionen Dollar oder umgerechnet gut 7,5 Millionen Euro entschädigt werden soll. Der Kläger will infolge der Untreue seiner Gattin an einer posttraumatischen Belastungsstörung erkrankt sein. Der Beklagte ist mit dem Urteil nicht einverstanden und will in Berufung gehen.

Nach Angaben der Zeitung The Herald Sun heiratete der Unternehmer Keith King seine Danielle im Jahr 2010. Das Ehepaar bekam eine Tochter. Der Familienvater glaubte, ein perfektes Leben zu haben. Im Sommer 2016 bekam aber die Beziehung einen Riss. Keith und Danielle trennten sich, ohne sich scheiden zu lassen. Im Frühling 2017 begann Keith zu vermuten, dass seine Gattin einen Liebhaber haben könnte. In Verdacht geriet Francisco Huizar III. Der betrogene Mann bat Huizar, Danielle in Ruhe zu lassen. Da die Affäre trotzdem andauerte, verklagte Keith den Liebhaber, seine Ehe zerstört und seine Nerven strapaziert zu haben. Bei den Anhörungen behauptete die Verteidigung, das Eheleben von Keith und Danielle sei schon lange vor der Affäre zerstört gewesen. Die untreue Frau teilte ihrerseits mit, die Liebesbeziehung mit Huizar selbst initiiert zu haben. Doch der Richter ließ sich davon nicht überzeugen.

Mehr zum Thema - Neunfacher Vater erfährt zufällig beim Arzt, dass er sein Leben lang unfruchtbar war – Scheidung

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen