WhatsApp begrenzt Weiterleitung von Meldungen in Indien, um Lynchmord-Welle zu stoppen

WhatsApp begrenzt Weiterleitung von Meldungen in Indien, um Lynchmord-Welle zu stoppen
WhatsApp begrenzt Weiterleitung von Meldungen in Indien, um Lynchmord-Welle zu stoppen
Der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp hat in Indien die Funktion der Weiterleitung von Meldungen begrenzt. Dadurch will das Unternehmen die Verbreitung von falschen Nachrichten im Land verhindern. "Wir glauben, dass diese Veränderungen WhatsApp so halten werden, wie er entworfen wurde – als eine private Messaging-App", hieß es in der Stellungnahme von WhatsApp.

Die Verbreitung von anonymen Nachrichten über angebliche Kindesentführungen via WhatsApp hat in der jüngsten Zeit zu mehreren Fällen von Lynchmorden geführt. Indische Behörden forderten WhatsApp dazu auf, diese Situation zu ändern und erforderliche Maßnahmen zu treffen.

Mehr zum ThemaMob in Indien prügelt Softwareentwickler zu Tode: wegen Gerüchten in WhatsApp

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen