Siri, wer kämpft in Syrien? - Britischer Minister hält Rede im Unterhaus, Siri springt helfend ein

Siri, wer kämpft in Syrien? - Britischer Minister hält Rede im Unterhaus, Siri springt helfend ein
(Archivbild)
Wer steuert die Verteidigungspolitik Großbritanniens – Apples Sprachassistent Siri oder doch der britische Verteidigungsminister? Anscheinend lässt sich Gavin Williamson von Siri manchmal beraten – scheinbar auch in Sachen der Verteidigungspolitik. Vor Kurzem ist er während seiner Rede vor dem Parlament über Syrien von Siri auf seinem iPhone unterbrochen worden.

Anscheinend wollte Siri seinem Telefonbesitzer zu Hilfe kommen. Als die Worte aus dem Lautsprecher kamen „Ich habe etwas im Internet zu den Demokratischen Kräfte Syriens gefunden“, brach Gelächter der Abgeordneten im House of Commons aus. Gavin Williamson reagierte auf die kuriose Situation mit einem Witz: Er entschuldigte sich dafür und bemerkte, dass es selten vorkommt, dass man von seinem eigenen Handy unterbrochen wird. Dann bat er um Erlaubnis, ohne Hilfe und Unterstützung von Siri mit seiner Rede fortzufahren.

So witzig es auch scheinen mag, mehrere Nutzer haben die Tatsache hinterfragt, dass der britische Verteidigungsminister ein immer lauschendes Mikrofon in seiner Tasche trägt, auch wenn er Politik macht. 

Mehr zum Thema - Alexa, wer ist Gott? Church of England lanciert digitalen Religionsberater

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen