Sánchez verkündet bilaterales Flüchtlingsabkommen Madrid-Berlin

Sánchez verkündet bilaterales Flüchtlingsabkommen Madrid-Berlin
Sánchez verkündet bilaterales Flüchtlingsabkommen Madrid-Berlin
Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez hat ein bilaterales Flüchtlingsabkommen mit Deutschland über die Rücknahme bereits registrierter Asylsuchender verkündet. "Deutschland hat sich nicht nur dazu verpflichtet, die Kosten für die Übergabe jener Migranten zu übernehmen, die in unser Land kommen, sondern will auch finanzielle Unterstützung an Spanien als Außengrenze der EU leisten", sagte der Sozialistenführer am Freitag auf einer Pressekonferenz in Brüssel.

Dieses "gerechte Abkommen" sei bei einem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitagmorgen in der belgischen Hauptstadt vereinbart worden. "Um die politischen Beziehungen zwischen beiden Regierungen zu stärken, wollen wir zeigen, dass die Situation, die Deutschland zurzeit erlebt, uns nicht egal ist, sondern im Gegenteil, dass wir empathisch sind", erklärte Sánchez. Madrid wolle weiter "verantwortlich und solidarisch" handeln. (dpa)

Mehr zum Thema - Gemischte Reaktionen auf EU-Gipfel-Beschlüsse: Von "Bruch des Völkerrechts" bis "halbgar"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen