US-Restaurant weist Donald Trumps Sprecherin wegen Arbeit für "unmenschliche" Regierung hinaus

US-Restaurant weist Donald Trumps Sprecherin wegen Arbeit für "unmenschliche" Regierung hinaus
US-Restaurant weist Donald Trumps Sprecherin wegen Arbeit für "unmenschliche" Regierung hinaus (Archivbild)
Die Sprecherin von US-Präsident Donald Trump, Sarah Sanders, ist wegen ihres Jobs aus einem Restaurant im US-Bundesstaat Virginia hinausgewiesen worden. Sie sei von der Eigentümerin des Lokals "Red Hen" in Lexington zum Gehen aufgefordert worden, weil sie für US-Präsident Donald Trump arbeite, schrieb die 35-Jährige am Samstag (Ortszeit) auf Twitter. Dieser Aufforderung sei sie am Freitagabend höflich nachgekommen.

"Ihr Handeln sagt weit mehr über sie als über mich aus. Ich versuche immer, Menschen gut und respektvoll zu behandeln, auch jene, mit denen ich nicht einer Meinung bin. Und das werde ich auch weiter so machen", schrieb die Sprecherin von Donald Trump.

In der Washington Post erklärte die Restaurant-Miteigentümerin Stephanie Wilkinson, dass die Mitarbeiter ein wenig beunruhigt gewesen seien, als Sarah Sanders das Restaurant betreten habe. Aus ihrer Sicht arbeite die Politikerin im Dienst einer "unmenschlichen" und "unmoralischen" Regierung. "Ich erklärte ihr, dass das Restaurant bestimmte Werte hat", zitierte das Blatt die Besitzerin von "Red Hen". In den sozialen Netzwerken wurde die Aktion kontrovers diskutiert. (dpa)

Mehr zum Thema - "Mir ist es wirklich egal. Und Dir?": Schriftzug auf Melania Trumps Jacke löst Diskussionen aus

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen