icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Mir ist es wirklich egal. Und Dir?": Schriftzug auf Melania Trumps Jacke löst Diskussionen aus

"Mir ist es wirklich egal. Und Dir?": Schriftzug auf Melania Trumps Jacke löst Diskussionen aus
Melania Trump sorgte mit dieser olivgrünen Jacke, die sie auf der Reise von und zu Flüchtlingskindern an der mexikanischen Grenze getragen hat, für Diskussionen und Spekulationen. Auf dem Rücken steht: "I really don't care - Do u?"
Einen Tag nach der Kehrtwende ihres Mannes im Streit um die Trennung von Zuwanderer-Familien an der Grenze hat First Lady Melania Trump ein Aufnahmezentrum für Flüchtlingskinder besucht. Doch die Reise stand im Schatten einer Debatte um ihre Jacke.

Eine außergewöhnliche Jacke eines weltberühmten Modeschöpfers, die so teuer ist, dass dem Otto Normalverbraucher der Atem stockt, ist sie nicht. Das olivgrüne Stück Stoff kommt nämlich von der Stange, genau gesagt aus dem spanischen Textilunternehmen Zara und kostet 39 Dollar oder rund 34 Euro. Trotzdem redet derzeit gefühlt die ganze Welt über den Anorak der US-amerikanischen First Lady. Grund ist der weiße Schriftzug auf dem Rücken.

Im Graffiti-Stil steht dort : "Mir ist es wirklich egal - und Dir?" Melanie Trump wurde in diesem Anorak im Military-Look bei ihrer Reise zu Flüchtlingskindern in einem Aufnahmezentrum an der mexikanischen Grenze abgelichtet. Als die 48-Jährige auf dem Flughafen Andrews bei Washington am Donnerstag ihren Wagen verließ und die Gangway hochging, trug sie die Zara-Jacke - ebenso bei der Rückkehr.

In sozialen Netzwerken kamen sofort Spekulationen hoch 

In den sozialen Medien brachen gleich Diskussionen aus. Es wurde darüber spekuliert, ob es sich hier bloß um eine unbedachte Kleiderwahl der Präsidentengattin handele, oder ob sie damit doch eine Botschaft entsenden wollte. Und wenn es eine Botschaft sein soll, wem wollte sie denn sagen, dass ihr das so egal ist, fragten sich Twitter-Nutzer.

Im Raum standen zunächst zwei Theorien. Der einen zufolge interessiert sich Melania Trump nicht wirklich für Flüchtlinge. Bei anderen Nutzern kam die Frage auf, ob die Botschaft doch nicht ihrem Mann gelte, dem US-Präsidenten. Er hatte die viel kritisierte Flüchtlingspolitik veranlasst und fand den Grenzbesuch seiner Frau womöglich nicht so toll.

Mehr zum Thema - Familien zusammenbringen, nicht umgekehrt: US-Fluglinien gegen Trennung von Migrantenfamilien

In den vergangenen Wochen hatten die US-Behörden Familien illegal eingewanderter Menschen aus Süd- und Mittelamerika konsequent getrennt. Dies hatte international und auch in den USA scharfe Proteste verursacht. Trump hatte diese Praxis am Mittwoch unter großem Druck überraschend beendet. Mit einem vorübergehenden Dekret machte er den Weg frei, Eltern und Kinder nun gemeinsam zu inhaftieren. Der Besuch der First Lady in Texas war aber bereits vor diesem Beschluss geplant.

Donald Trump schaltete sich auch in die Debatte ein

Der US-Präsident selber fügte per Twitter dann eine weitere Interpretation des Schriftzugs hinzu: Seine Frau habe die Botschaft klar an die Medien, die Fake News verbreiten würden, adressiert. Sie habe verstanden, wie unaufrichtig diese seien, und das sei ihr nunmehr wirklich egal.

Melania Trumps Sprecherin Stephanie Grisham hatte zuvor in Texas etwas anderes gesagt: "Es ist eine Jacke. Da war keine verdeckte Botschaft. Ich hoffe, dass sich die Medien nach dem wichtigen Besuch in Texas nicht dafür entscheiden, sich auf ihre Garderobe zu konzentrieren.

Während ihres Aufenthalts in Texas trug die Präsidentengattin das nun so viel diskutierte Kleidungsstück nicht. Da war es für die Jacke zu warm.

Mehr zum Thema - Öffentlicher Aufschrei zwingt Trump zur Revision neuer restriktiver Grenzpolitik (Video)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen