China belegt auch US-Elektroautos und Lachs mit Strafzöllen

China belegt auch US-Elektroautos und Lachs mit Strafzöllen
China belegt auch US-Elektroautos und Lachs mit Strafzöllen (Symbolbild)
China hat im Zollstreit mit den Vereinigten Staaten Listen mit Waren vorgelegt, die mit neuen Strafzöllen belegt werden sollen. Konkret sind zunächst ab dem 6. Juli zusätzliche Zölle von 25 Prozent auf 545 US-Waren im Wert von 34 Milliarden Dollar geplant. Darunter sind laut der am Sonntag vom Finanzministerium veröffentlichen Aufstellung unter anderem Sojabohnen, Tabak und Fahrzeuge einschließlich Elektroautos.

Darüber hinaus sind landwirtschaftliche Produkte wie Schweine- und Rindfleisch, Reis, Lachs, sowie Dutzende Obst- und Gemüsesorten und Nüsse auf der Liste. Zu einem späteren - derzeit noch nicht konkreten Termin - plant China Zölle auf 114 weitere US-Produkte wie Kohle und Rohöl.

Die US-Regierung hatte am Freitag zusätzliche Strafzölle von 25 Prozent auf 1.102 Produkte aus China verhängt, die vom 6. Juli an erhoben werden sollen. Im Gegenzug reagierte Peking mit Zöllen im gleichen Umfang. (dpa)

Mehr zum Thema - Mega-Investition: China plant 78 Milliarden US-Dollar schweres staatliches Erdgas-Unternehmen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen