Taxi-Fahrer verwechselt Pedale und verletzt sieben Passanten in Moskau

Taxi-Fahrer verwechselt Pedale und verletzt sieben Passanten in Moskau
Taxi-Fahrer verwechselt Pedale und verletzt sieben Passanten in Moskau (Symbolbild)
Am Samstag ist ein Taxi-Fahrer in Moskau in eine Menschenmenge gefahren. Bei dem Vorfall wurden sieben Passanten verletzt, unter ihnen zwei Mexikaner, zwei Aserbaidschaner, zwei Russen und ein Ukrainer. Der Mann beginn Fahrerflucht, die Polizei konnte ihn aber schnell festnehmen.

Nach Angaben der Ermittler war der Mann zum Zeitpunkt des Vorfalls nüchtern. Beim Verhör teilte der Taxi-Fahrer mit, er habe am Vortag lediglich drei Stunden lang geschlafen und dann 20 Stunden in Folge am Steuer gesessen. Er habe die Pedale verwechselt und sei in die Menschenmenge nicht absichtlich gefahren. Als Taxi-Fahrer arbeite er lediglich seit einem Monat. Die Polizei stellte fest, dass sein Führerschein im Jahr 2013 in Kirgisistan ausgestellt worden war. (RIA Nowosti)

Mehr zum Thema - Recep Tayyip Erdoğan kündigt Verbot von Uber an: "Wir haben ein Taxi-System"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen