Flugzeug in Australien muss wegen Randale kehrt machen

Flugzeug in Australien muss wegen Randale kehrt machen
Flugzeug in Australien muss wegen Randale kehrt machen (Symbolbild)
Wegen einer randalierenden Frau an Bord hat eine Passagiermaschine in Australien am Freitag eine unfreiwillige Zwischenlandung einlegen müssen. Die Frau drohte auf dem Flug von Melbourne nach Perth damit, andere Passagiere umzubringen, falls sie das Flugzeug nicht sofort verlassen dürfe. Daraufhin entschloss sich der Pilot der Fluggesellschaft Virgin Australia, die Maschine vorzeitig in Adelaide zu landen.

Dort wurde die Frau nach einem Bericht des Fernsehsenders ABC dann von fünf Polizeibeamten abgeführt. Zuvor hatte die Crew versucht, sie zu beruhigen. Die Maschine kam dann mit mehr als vier Stunden Verspätung mitten in der Nacht in Melbourne an.

Mehr zum Thema - Herr, wirf etwas anderes vom Himmel: Kanadierin mit Fäkalien aus Flugzeug bespritzt

Die Fluglinie entschuldigte sich für die "Unannehmlichkeiten". "Die Sicherheit unserer Passagiere und unserer Besatzung ist für uns jedoch Priorität Nummer eins", sagte eine Sprecherin. Erst am Donnerstag war in Australien ein 25-jähriger Student wegen einer Bombendrohung im Flugzeug zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen