Chile: Unternehmer tauscht 58 Kilos Avocado gegen neues Smartphone

Chile: Unternehmer tauscht 58 Kilos Avocado gegen neues Smartphone
Chile: Unternehmer tauscht 58 Kilos Avocado gegen neues Smartphone (Symbolbild)
Aufgrund eines Lieferengpasses von Avocados sind die Preise für die eiweißreiche Frucht in den vergangenen Tagen in Chile in die Höhe geschossen. Der Preis pro Kilogramm betrug auf dem Straßenmarkt mehr als 5.000 Peso (umgerechnet etwa sieben Euro). Daraus zog der chilenische Unternehmer Camilo Briceño seinen Vorteil und kaufte ein neues Smartphone für 58 Kilogramm Avocado.

Die Preiserhöhung hat in den lokalen Medien viel Aufmerksamkeit erregt. Spaßhalber hat der chilenische Händler Ripley auf seiner Webseite für bestimmte Artikel sogar den "äquivalenten Preis in Avocados" angegeben. Dabei kostete ein Motorola Moto X4, das im Einzelhandel zu einem Preis von 190.000 Peso (umgerechnet etwa 250 Euro) erhältlich ist, ganze 58 Kilogramm Avocado. Es ist unklar, ob der Händler tatsächlich darauf hoffte, dass jemand seine Ware mit den Früchten bezahlt oder nicht, doch der Unternehmer Camilo Briceño nahm das Angebot sehr ernst: Er erschien beim Händler mit mehreren Säcken Avocados und holte das nagelneue Smartphone ab. Briceño ist in Chile als der "Avocado-Guy" bekannt: Er liefert das Obst in die ganze Welt und posiert mit den Avocados auch gerne für Instagram.

Chile: Unternehmer tauscht 58 Kilos Avocado gegen neues Smartphone

Mehr zum Thema - Uber Eats führt Katerfrühstück für Partylöwen ein

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen