Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Nordkorea sprengt Atomtestgelände
Nordkorea sprengt Atomtestgelände
Nordkorea hat am Donnerstag sein Atomtestgelände Punggye-ri unbrauchbar gemacht. Mehrere ausländische Korrespondenten, darunter auch aus Russland und den USA, wurden vor Ort Zeugen mehrerer Explosionen. Nach Angaben des nordkoreanischen Instituts für Atomwaffen verfüge das Land nun über keine weiteren Prüffelder und Schächte für unterirdische Atomtests mehr.

Nach Angaben eines Korrespondenten der russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti wurden auf dem Atomtestgelände Punggye-ri drei Schächte, aber auch mehrere Gebäude an der Oberfläche zerstört. Das Institut für Atomwaffen wollte mit der Aktion im Beisein von Medienvertretern Nordkoreas Transparenz in Bezug auf den verkündeten Atomteststopp zeigen.

Ursprünglich hatte es auf dem Prüffeld insgesamt vier Schächte gegeben. Nach dem ersten unterirdischen Atomtest im Oktober 2006 wurde der erste Tunnel geschlossen. In den darauf folgenden Jahren fanden im nördlichen Schacht fünf weitere Atomtests statt. (RIA Nowosti)

Mehr zum Thema -  RT vor Ort in Nordkorea: Journalisten beobachten Zerstörung des Atomwaffentestgeländes

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen