Mutter entdeckt Schreibfehler in Tätowierung – Kind bekommt anderen Namen

Mutter entdeckt Schreibfehler in Tätowierung – Kind bekommt anderen Namen
Mutter entdeckt Schreibfehler in Tätowierung – Kind bekommt anderen Namen (Symbolbild)
Eine schwedische Mutter wollte sich unbedingt die Namen ihrer beiden Kinder auf den Arm tätowieren lassen und schaffte dabei nicht nur in ihrem eigenen Leben Tatsachen. Johanna Giselhäll Sandström aus Kyrkhult ging ins nächstbeste Tattoo-Studio und bat einen Meister, ihre Haut mit den Namen Nova und Kevin zu verzieren. Die Frau besprach mit dem Tätowierer das Design und es ging los.

Als die 30-Jährige nach Hause kam, entdeckte sie, dass auf ihrem Arm nicht Kevin, sondern ein anderer Name geschrieben stand – Kelvin. Sie brach in Weinen aus und kehrte ins Tattoo-Studio zurück, um den peinlichen Fehler berichtigen zu lassen. Der Künstler sagte Johanna, dass man damit nichts mehr machen könne und dass sie sich den Entwurf hätte aufmerksamer ansehen sollen. Trotzdem erklärte er sich bereit, der Mutter den Tattoo-Preis zurückzuerstatten, und gab ihr außerdem die Telefonnummer einer spezialisierten Klinik. Dort erfuhr Johanna, dass es sie viel Zeit kosten würde, die Tätowierung vollständig zu entfernen. Daher beschloss sie zusammen mit ihrem Mann, den Sohn einfach in Kelvin umzubenennen. Der Name habe ihr letztendlich sogar besser gefallen als Kevin. Er sei einmalig. (The Local)

Mehr zum Thema - Damit auch Tod sie nicht scheidet: Neuseeländerin tätowiert Kunden Asche verstorbener Haustiere ein