icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Damit auch Tod sie nicht scheidet: Neuseeländerin tätowiert Kunden Asche verstorbener Haustiere ein

Damit auch Tod sie nicht scheidet: Neuseeländerin tätowiert Kunden Asche verstorbener Haustiere ein
Damit auch Tod sie nicht scheidet: Neuseeländerin tätowiert Kunden Asche verstorbener Haustiere ein
In Neuseeland erfüllt die Besitzerin eines Tattoo-Studios Tierliebhabern neuerdings einen besonderen Wunsch: In ihrem Studio Dark Clouds sticht Tamara James Cook Kunden auf Wunsch eine Tätowierung mit der Asche des verstorbenen Haustiers. Bislang habe es damit keine Probleme gegeben.

"Ich bin keine Wissenschaftlerin", sagt Cook. "Und ich muss zugeben, dass ich bislang keine harte Recherche über Risiken gemacht habe. Aber bislang gab es keinerlei Infektionen oder sonst etwas, das schief ging." Auf die Idee kam Cook durch eine Kundin, die mit der Asche ihres verstorbenen Lieblings in ihrem Laden in der Stadt Christchurch auftauchte und um ein Tattoo bat. "Ich habe gedacht: Warum eigentlich nicht?" Mittlerweile habe sie schon mehrere Katzen und Hunde auf Unterarme gestochen. Dazu wird die Tinte mit einer kleinen Menge Asche vermischt und dann mit einer sterilen Nadel eintätowiert. Vorsichtshalber müssen die Kunden eine Erklärung unterschreiben, dass sie sich der Risiken bewusst sind. (dpa)

Mehr lesenAus Leibeskräften schreien: Kater rettet Mann das Leben

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen