icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Er isst zwei Eimer Nudeln pro Tag": Chinesin kaufte einen Hund, der zu einem großen Bären wuchs

"Er isst zwei Eimer Nudeln pro Tag": Chinesin kaufte einen Hund, der zu einem großen Bären wuchs
"Er isst zwei Eimer Nudeln pro Tag": Chinesin kaufte einen Hund, der zu einem großen Bären wuchs
Eine Frau aus einem Dorf in Chinas südwestlicher Provinz Yunnan hat vor zwei Jahren im Urlaub einen Welpen des Tibet-Mastiffs gekauft. Der Hund wuchs schnell heran, bis er zu einem 200 Kilogramm schweren asiatischen Schwarzbären wurde. "Es war ein kleiner Mastiff-Welpe, und als ich ihn nach Hause gebracht hatte, war er weiterhin einer. Aber je mehr er wuchs, desto mehr sah er wie ein Bär aus. Ich habe ein wenig Angst vor Bären", erzählte Su Yun der Nachrichtenagentur China News Network.

Trotz der Erkenntnis, dass es sich nicht um einen Hund, sondern um einen Bären handelt, fütterte Su das Tier zwei Jahre lang. Der Bär aß täglich eine Kiste Obst und zwei Eimern Nudeln. Eines Tages erfuhr Su aus einer Broschüre, dass es illegal ist, ein geschütztes wildes Tier ohne Lizenz zu Hause zu halten. Su kontaktierte daraufhin das örtliche Zentrum für Tierschutz, und das Tier wurde in ein Tierheim gebracht. Tierärzte stellten fest, dass der Bär gesund und nicht misshandelt worden war. 

Mehr zum Thema- Bissiger Security: Krokodil bewacht illegales Munitionslager

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen